Das Hagebuttenöl enthält Alpha-Linolensäuren, eine der wichtigsten Omega-3-Fettsäuren, die es gibt. Sie sorgt dafür, dass die Zellmembranen elastisch bleiben. Wenn sie beweglich und weich sind, ist eine gute Nährstoffversorgung und Ausschleusung von Schlacken möglich. Das ist sehr wichtig für den Körper, um fit und stark zu bleiben. Außerdem gewährleisten elastische Zellmembranen eine gute Durchblutung und somit Versorgung durch Sauerstoff. Weiterhin enthält Hagebuttenöl Tretinoin, welches im vom Körper in Vitamin A umgewandelt wird. Deine Haut liebt dieses Vitamin, denn es beschleunigt den Regenerationsprozess, baut Kollagen auf, wirkt gegen Akne und beugt verstopften Poren vor. Außerdem ist das Öl reich an Antioxidantien, die freie Radikale eliminieren und somit Deine Haut vor vorzeitiger Alterung (bedingt z. B. durch die UV-Strahlung) schützen. Dazu kommen noch Polyphenole, die den Alterungsprozess hemmen.

Du siehst: Hagebuttenöl ist ein echter Beauty-Helfer!

Damit Du noch besser von der Wirkung profitieren kannst, geben wir Dir hier fünf Tipps für die Anwendung:

1. Hagebuttenöl als Pflege-Booster

Durch Zugabe von ein paar Tropfen Hagebuttenöl wird Deine vorhandene Pflegecreme intensiviert und Deine Haut kann zusätzlich von denen reichhaltigen und gesunden Inhaltsstoffen profitieren. Eine weitere Möglichkeit ist, Dein Gesicht mit 10 Tropfen Hagebuttenöl zu benetzen und dann darauf eine Pflegemaske zu verteilen. Lasse beides zusammen einwirken. Du wirst sehen, dass Deine Haut noch viel strahlender und genährter erscheint.

2. Hagebuttenöl als Primer
Das Öl ist sehr leicht und zieht schnell in die Haut ein ohne einen schweren Fettfilm zu hinterlassen. Dadurch dient es als wunderbar pflegende Make-up-Grundlage und aktiviert Deinen natürlichen Glow. Hierzu benötigst Du nur 1-2 Tropfen!

3. Hagebuttenöl zur Behandlung von Narben
Mithilfe der vielfältig aufgestellten Inhaltsstoffe kann Hagebuttenöl optimal dazu verwendet werden, Narben zu behandeln bzw. ihr Aussehen zu verbessern. Sobald die Wunde verheilt ist und sich eine sichtbare Narbe gebildet hat, kannst Du mit der Behandlung beginnen. Tupfe das Öl zweimal täglich auf die Narbe und lasse es in Ruhe einziehen. Wenn Du es regelmäßig anwendest, wird die Narbe flacher und unsichtbarer. Das kann übrigens auch bei alten Narben klappen. Darüber hinaus sprechen Pigmentflecken ebenfalls äußerst positiv auf die Behandlung an.

4. Hagebuttenöl gegen Dehnungsstreifen
Da es das Bindegewebe festigt, beugt dieses natürliche Öl auch Dehnungsstreifen vor. Bestehende Schwangerschaftsstreifen lassen sich ebenfalls damit behandeln. Dazu sollten die betreffenden Stellen regelmäßig mit dem Öl massiert werden.

5. Hagebuttenöl für weiche Haare
Hast du lange Haare, die strohig wirken? Auch hier kann Hagebuttenöl helfen. Arbeite zwei Tropfen (ja, das reicht wirklich schon aus!) nach der Haarwäsche in die Spitzen ein und style Dein Haar gewohnt. Du wirst merken, dass Deine Haare dadurch satt und gepflegt wirken, ohne fettig auszusehen. Außerdem beugen die Inhaltsstoffe Spliss vor. Für noch mehr Pflege kannst Du das Öl 30 Minuten vor dem Waschen als Kur in Deine Haare kneten. Deine Haare werden weich, fließend, glänzend und benötigen bestensfalls sogar keinen Conditioner mehr.