Your Shopping Cart

It appears that your cart is currently empty!

CONTINUE SHOPPING

Die Haut: Was Du über Dein größtes Organ noch nicht wusstest

by Satin Naturel |

Die Haut ist ein wahres Wunderwerk der Schöpfung. Sie ist ein wichtiges Sinnesorgan, durch das Du Vibrationen oder Schmerz, Wärme, Kälte und Druck spüren kannst. Und durch das Du natürlich auch fühlen kannst. Sie bietet Dir Schutz, beugt dem Verlust von Wärme und Wasser vor, reagiert mit Schwitzen, wenn Du am Überhitzen bist, ist ein Speicher für Nährstoffe sowie Wasser und hilft Dir bei der Ausscheidung von Abbauprodukten des Stoffwechsels. Und das sind nur einige Aufgaben, die die Haut hat. Sie kann noch mehr, mitunter auch Kurioses. Ein paar wissenswerte Fakten über das größte Organ Deines Körpers haben wir in diesem Artikel für Dich zusammengefasst.

- Warum wird die Haut mancher Menschen dunkel, wenn sie Silberschmuck tragen?

    Manchmal besteht Silberschmuck nicht aus reinem Silber, sondern enthält Zusätze von Kupfer, Zink oder Zinn. Der Körperschweiß, der immer in geringen Mengen abgegeben wird, reagiert mit diesen Materialien, er greift sie an und es kommt zur Oxidation: Metalloxide schlagen sich auf der Haut nieder und färben sie schwarz. Interessant: Männer sind von dieser Verfärbung häufiger betroffen, da ihr Schweiß anders zusammengesetzt ist als der von Frauen. Er ist saurer und damit aggressiver. Somit werden die Metalle stärker angegriffen.

     - Was hat die Haut mit Hausstaub zu tun?

    Unzählige winzige Hornplättchen bedecken die Oberfläche Deiner Haut. Diese machen sie widerstandsfähig gegen allerhand äußerer Einflüsse. Vom Inneren der Haut her werden sie durchgehend neu gebildet, wodurch die „alten“ locker werden und abfallen. Zum Beispiel, wenn Du Dich kratzt, an Deiner Haut reibst, Dich an- und ausziehst oder oft schon, wenn Du Dich nur bewegst, lösen sich Millionen dieser winzigen Partikel ab und schweben mit der Luft davon. Irgendwann sinken sie in der Umgebung nieder und bilden den größten Teil des Hausstaubs.
    Aus diesem Grund muss in technischen Betrieben, in denen auf absolute Staubfreiheit sehr wichtig ist (z. B. bei der Herstellung von Computerprozessoren), durch entsprechende Vorkehrungen dafür gesorgt werden, dass a) kein Staub von außen in die Fabrikationshallen tritt und b) die Mitarbeiter staubdichte Schutzkleidung tragen. Nur so kann zuverlässig verhindert werden, dass ihre Hautschuppen keinen Schaden verursachen.

     

     

    - Wie entsteht die hässliche Hornhaut an Händen und vor allem Füßen?

      Wie Du gerade gelesen hast, ist die Haut von einer dünnen Schicht schützender Hornplatten bedeckt. Sie werden ständig abgestoßen und neu gebildet. Wenn Deine Haut an einer Stelle besonders stark beansprucht wird – beispielsweise durch andauernden Druck oder viel Reibung – beginnt sie, sich zu schützen: Sie bildet an diesen Punkten vermehrt Hornplatten und reduziert die Abstoßung. Auf diese Weise verdickt sich die Hornschicht – und das nicht selten auf ein heftiges Ausmaß ;-)

       - Kann faltige Haut vorteilhaft sein?

      Zunächst sollte geklärt werden, warum die Haut im Alter faltig wird. Ob Du willst oder nicht, Deine Haut unterliegt demselben Alterungsprozess wie Deine sämtlichen anderen Organe oder Gewebe. Im Laufe der Zeit wird sie dünner, weniger elastisch und brüchiger. Aus diesem Grund legt sie sich immer mehr in Falten.
      Die Hautalterung verläuft nicht bei jedem Menschen gleich und ist von verschiedenen Faktoren abhängig, z. B. von der genetischen Veranlagung, dem Stoffwechsel und Immunsystem sowie dem individuellen Lebensstil.
      Faltige Haut kann mehr oder weniger als unattraktiv empfunden werden. Aber sie besitzt auch Vorteile: Laut einer britischen Studie erkranken Menschen mit faltiger Haut seltener an Hautkrebs. Doch weshalb das so ist, ist nicht belegt. Die Forscher vermuten aber Folgendes: Sonnenstrahlen bauen in der Haut das Kollagen ab, das wichtig für ihre Festigkeit und Elastizität ist. Folglich führt das Fehlen dieses Eiweißstoffs zu einer Faltenbildung. Bei „glatthäutigen“ Personen wird das Kollagen dagegen wohl durch einen bestimmten Wachstumsfaktor ersetzt, der möglicherweise aber das Immunsystem schwächt. Dadurch kann sich das Risiko für die Bildung von Hautkrebs möglicherweise erhöhen.

       

      Photo by Shifaaz shamoon on Unsplash

       

       

      - Warum wird die Haut durch Sonnenstrahlen braun und warum verschwindet die Bräune so rasch wieder?

        In der Basalschicht der Oberhaut liegen Pigmentzellen, in denen die Haut-Farbstoffe gebildet werden. Sie sind in ihrer Form äußerst flexibel, verzweigen sich vielfach und drängen sich zwischen die Zellen in ihrer Umgebung. Indem sie Pigmente an die benachbarten Hautzellen abgeben, wo es sich schützend um den Zellkern legt, bewahren sie die Haut vor der gefährliche UV-Strahlung des Sonnenlichts.
        Gemeinsam mit den Zellen wandern die eingelagerten Pigmente im Zuge der Hauterneuerung und Verhornung an die Oberfläche und verfärben sich unter dem Einfluss des ultravioletten Lichts bräunlich. Die nun viel zahlreicheren und dichter beieinander liegenden Pigmente lassen weniger Licht eindringen. Sie verhindern eine Verbrennung, sofern man ihnen Zeit zur Bildung lässt.
        Das geht nun so lange weiter, bis ein individueller Höchstwert erreicht ist. Dieser beruht darauf, dass immer wieder Pigmente verloren gehen, wenn die Zellen, in denen sie enthalten sind, an der Oberfläche der Haut verhornen und abgestoßen werden. Dieser Prozess und die Anzahl der in der Hornschicht eingelagerten Pigmentkörner begrenzen die persönliche Bräunung auf einen bestimmten Wert, der selbst bei weiterer Sonnenbestrahlung nicht mehr ansteigt.
        Wird die Haut nun nicht mehr der Sonne ausgesetzt, werden weit mehr pigmenthaltige Zellen abgestoßen als neu gebildet werden. Aus diesem Grund geht die Bräunung nach einigen Wochen wieder verloren.
        Bei dunkelhäutigen Menschen ist das übrigens anders: Sie haben von Natur aus viel mehr pigmenthaltige Zellen, die sehr dicht nebeneinander liegen und von unten her fortlaufend neu gebildet werden.

         

        Photo by MUILLU on Unsplash

         

         

        - Stirbt man, wenn man die Haut komplett mit Farbe bedeckt?

          Nein. Du nimmst den für Dich lebensnotwendigen Sauerstoff nur zu einem Prozent über die Haut auf, den Rest über die normale Atmung.
          Wenn Du jetzt aber an
          einen bestimmten James-Bond-Film denkst („Goldfinger“): Es ist tatsächlich gefährlich, die ganze Haut z. B. mit Goldbronze zu überziehen. Warum? Damit wird jegliche Absonderung von Schweiß verhindert. Dieser Prozess ist jedoch für die Wärmeabgabe des Körpers von großer Bedeutung. Aus diesem Grund starben die „bronzierten Jünglinge“ in Festzügen des Altertums oder Mittelalters nicht an mangelhafter Hautatmung, sondern an innerer Überhitzung.
          Fragst Du Dich jetzt, warum die Schauspielerin in „Goldfinger“ die Dreharbeiten überlebt hat? Sie war nur auf der Körperseite bemalt, die der Kamera zugewandt war. Daher konnte sie ausreichend schwitzen.

          - Warum tun Hautabschürfungen so weh?

            Bei einer Hautabschürfung z. B. infolge eines Sturzes wird die schützende Oberhaut abgerieben. Die darunter befindliche Lederhaut mit ihren zahlreichen Blutgefäßen liegt nun frei. Außerdem beinhaltet sie viele Nerven, die der Grund dafür sind, dass eine Hautabschürfung so schmerzt, obwohl sie eigentlich nicht sehr tief liegt.

            Stephanies Tipp:

            Eine weitere Frage, die Du Dir vielleicht stellst: Ist Naturkosmetik besser als herkömmliche Kosmetik?
            Ob Du sie besser findest oder nicht, musst Du für Dich selbst entscheiden. Was die Produkte unserer Naturkosmetik-Marke Satin Naturel jedoch einzigartig macht, ist die extrem hohe Qualität. Wir sind „Bio“, wo es nur geht, nutzen keine schädlichen Inhaltsstoffe, die z. B. Allergien auslösen können oder als krebserregend eingestuft werden. Wir unterstützen eine vegane Lebensweise und sind absolut gegen Tierversuche. All unsere Produkte wurden nicht an Tieren getestet – und werden es auch nie - so wie es oft der Fall ist.
            Außerdem sind unsere Öle vielfältig anwendbar. Für jeden Hauttyp und jedes Hautproblem haben wir eine Lösung. Und: Egal ob jung oder alt, unsere Naturkosmetik ist für jeden Hauttyp geeignet.

            Comments (0)

            Leave a comment