Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist momentan leer.

Zurück zum Shop

Was hilft gegen Cellulite?

by Satin Naturel |

In dieses Thema, das viele Frauen bewegt, sollten wir mit etwas Humor einsteigen…

Und Gott sprach: „Scheiße, die Brüste machen sie zu mächtig für diese Welt. Geben wir ihnen Cellulite und Haare an den Beinen.“

Hmm… und so geschah es wohl auch.

Uncharmanterweise reden viele von der „modernen Beulenpest“, wenn sie auf die Dellen an Oberschenkeln und Po vieler Frauen anspielen. Wenn man Hochglanzmagazine betrachtet, so mag man meinen, dass berühmte Frauen und Models wohl von der Orangenhaut verschont bleiben. Doch das spielen uns die Werbeflächen mit ihren retuschierten Fotos nur vor. Fakt ist: 9 von 10 Frauen über 30 sind von Cellulite betroffen – in einem stärkeren oder schwächeren Ausmaß. Wie es zu den Dellen kommt und was Du dagegen tun kannst, verrät Dir dieser Artikel.

Ist Cellulite eine Frauenkrankheit?

Es ist wahr: Die Cellulite-Dellen entwickeln sich fast ausschließlich bei Frauen. Das liegt an der speziellen Struktur ihres Bindegewebes und am dünneren Aufbau der Haut. Die Ober- und Lederhaut einer Frau ist dünner als die eines Mannes. Dazu kommt, dass die Fettzellen in der Unterhaut dicker und durch das Bindegewebe nur locker miteinander verbunden sind.

Die Natur hat sich dabei schon etwas gedacht: Der Grund für diesen Unterschied liegt in einer möglichen Schwangerschaft. Durch diese Voraussetzungen vermag sich der weibliche Körper an die Veränderungen, die während der Schwangerschaft im Körper passieren, anpassen. So kann der Bauch wachsen. Auch das Becken kann sich auf diese Weise für die Geburt lockern. Bei vielen Frauen tritt Cellulite erstmals auch nach der Geburt auf.

 

Wie entsteht Cellulite?

Cellulite bedeutet vereinfacht gesagt verschobenes Bindegewebe, das mit großen Fettzellen, die zu viele Fettmoleküle speichern, vermischt ist. Die Zellen wachsen dadurch an, drücken sich nach oben durch die Haut und werden dort als die verhassten Dellen sichtbar – überwiegend am Po und an den Oberschenkeln, der der weibliche Körper dort besonders viele Fettreserven hat.

Die vergrößerten Zellen komprimieren zudem die benachbarten Blut- und Lymphgefäße. Die Gewebsflüssigkeit staut sich und die Zellen werden nicht korrekt versorgt. Sogenannte Schlacken (mit Mineralstoffen und Spurenelementen neutralisierte und anschließend im Organismus abgelagerte Säuren und Gifte) können sich im Gewebe kurzfristig ablagern.

Die Orangenhaut hat nichts mit Übergewicht zu tun. In den meisten Fällen entstehen die Dellen aus einer genetischen Veranlagung heraus. Ob sie dann sichtbar werden und in welchem Ausmaß, hängt von Gesundheit und Struktur der Haut ab. Zusätzliche Faktoren wie die Einnahme der Pille, Stress oder Rauchen können die Entstehung begünstigen.

So seltsam das alles klingen mag – Cellulite ist keine Krankheit! Sie ist nicht gefährlich und beeinträchtig Deine Gesundheit nicht. Die Dellen sind eher als kosmetisches Problem einzuordnen.

 

Tipps und Tricks gegen Cellulite

Leider gibt es kein allgemeingültiges Rezept, das man einsetzen kann, um die Orangenhaut zu lindern oder gar verschwinden zu lassen. Da jeder Körper und jede Hautstruktur unterschiedlich ist, gibt es viele Methoden, die wirken können. Jede Frau muss ihr eigenes „Erfolgsgeheimnis“ herausfinden.

Im Folgenden gibt es ein paar helfende Tipps. Am besten sollten sie ergänzend angewendet werden.

 

- Ernährung:

    In vielen Fällen kann es helfen, an der Ernährungsschraube zu drehen: Die Orangenhaut kann durch gesättigte Fette, zu viel Zucker und Weißmehlprodukte stärker werden, weil sie das Gewebe schwächen. Du solltest häufiger zu Lebensmitteln greifen, die die Fettverbrennung fördern. Dazu gehören z. B. Krustentiere, Fisch oder Geflügel. Vitamin C hilft beim Aufbau von Kollagen, einem wichtigen Strukturprotein, das die Haut flexibel und elastisch macht. Wahre Vitamin C-Bomben sind Zitrusfrüchte, Spinat, Paprika, Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl, Petersilie, schwarze Johannisbeeren, Guave, Sanddorn und Hagebutten.
    Falls Du mehr zu Vitaminen und ihre Wirkung auf Deine Haut erfahren möchtest, kannst Du in dem bereits erschienenen Blog-Beitrag „Vitamine für die Haut“ (Bitte verlinken) stöbern.

     

    - Sport

      Ja, der gute alte Sport ist Allheilmittel für viele „Probleme“ körperlicher und sogar seelischer Natur. Um das Erscheinungsbild der Cellulite zu verbessern, wird eine Kombination aus Ausdauer- und Muskeltraining empfohlen, um Fett ab- und Muskelmasse aufzubauen. Hierzu eignen sich besonders Nordic-Walking, Schwimmen, Aqua-Training und Fahrrad fahren. Klassische Bauch-Beine-Po-Programme sind ebenfalls effektiv, da sie auf die speziellen Problemzonen abzielen.
      Auch Yoga ist empfehlenswert, denn auch hierbei wird Fettgewebe abgebaut; gleichzeitig werden Durchblutung und Lymphfluss stimuliert und die Muskulatur gekräftigt. Und es gibt noch einen Zusatzeffekt, der nicht zu unterschätzen ist: Yoga beruhigt und entspannt. Das ist zum einen gut für die innere Balance, zum anderen auch für die Reduktion der Cellulite – denn Stress bläht die Fettzellen auf und fördert somit die störenden Dellen.

       

      - Massagen

        Es gibt gleich zwei Gründe, Dir immer mal wieder Massagen zu buchen: Du entspannst Dich und tauchst für eine halbe Stunde in eine andere Welt ab, zusätzlich wird die Durchblutung angekurbelt. Die Fettverbrennung wird aktiviert.

        Falls Du unter Schwellungen durch Wassereinlagerungen leidest, kann Dir auch eine manuelle Lymphdrainage helfen. Über den Blutkreislauf gelangen Flüssigkeiten und Nährstoffe ins Gewebe. Der Hauptteil davon wird wieder ins Blut abtransportiert, ein Teil verbleibt aber im Gewebe und sammelt sich zwischen den Zellen an. Diese Lymphflüssigkeit wird über die Lymphbahnen wieder dem Blutkreislauf zugeführt. Wenn der Lymphabfluss behindert ist, kann sich die Flüssigkeit im Gewebe anstauen. So entstehen Schwellungen unter der Haut. Bei der Lymphdrainage wird der Abfluss der Flüssigkeiten durch spezielle rhythmische, kreisende und pumpende Bewegungen angeregt.

        Zuhause kannst Du spezielle Roller nutzen, um Deine Oberschenkel und die Umgebung des Pos damit zu behandeln. Gut geeignet sind auch Zupfmassagen.

         

        - Kosmetik gegen Cellulite

          Salz- und Algenbäder können bei regelmäßiger Anwendung Cellulite-Dellen lindern.

          Ebenso bringen natürliche Öle im puren Zustand straffende Linderung. Dazu gehören z. B. Arganöl oder Jojobaöl. In Kombination verstärken sie sich gegenseitig.

           

          DIY-Rezept für ein Anti-Cellulite-Massageöl

          Vermische 30 ml Jojobaöl, 30 ml Mandelöl, 20 ml Arganöl, 10 ml Senföl und 10 ml Hagebuttenöl miteinander. Massiere das Öl regelmäßig und sorgfältig in die Problemzonen ein. Bald wirst Du eine Verbesserung sehen.

          DIY-Rezept für eine Anti-Cellulite-Öl mit ätherischen Zusätzen

          Du benötigst 9 Tropfen Orangenöl, 6 Tropfen Grapefruitöl, 6 Tropfen Zypressenöl und 4 Tropfen Rosmarinöl. Vermische alles und trage es auf. Sollte Dir die Mischung so zu stark sein, kannst Du sie mit Mandel- oder Jojobaöl verdünnen.
          Weitere empfehlenswerte ätherische Öle gegen Cellulite und eine Bindegewebsschwäche sind Pfefferminzöl, Rosenöl, Wacholderöl, Salbeiöl und Lavendelöl.

          DIY-Rezept für Anti-Cellulite-Peeling mit Koffein

          Schnell und einfach: Vermische 3 Esslöffel Kaffeesatz mit etwas Arganöl und verreibe es gut auf Deinen Problemzonen. Nun etwas einwirken lassen und mit einer Wechseldusche abspülen.

           

          - Cellulite professionell bekämpfen

            Wenn all diese Tipps bei Dir keine Wirkung zeigen und Du Dich sehr an den Dellen störst, dann kannst Du Dir Hilfe bei der Schönheitsmedizin holen.

            Hier gibt es ein spezielles Verfahren für die professionelle Behandlung bei Cellulite: Es nennt sich Cellfina. Dabei werden die feinen Bindegewebsfasern, die sich im Fettgewebe unter der Haut befinden und die Orangenhautstruktur hervorrufen, mit einer minimalinvasiven Behandlung unter Lokalanästhesie getrennt. Dies geschieht mit einer scharfen Nadel. So kann sich die Haut glätten und das Erscheinungsbild von Cellulite wird nachhaltig und langfristig verbessert.

             

             

            Stephanies Tipp

            Wer gerne Sport treiben, dazu aber nicht immer nach draußen oder in ein Fitnesscenter gehen will, für den sind Sport-DVDs für Daheim geeignet.

            Hier eine Auswahl:

            https://www.amazon.de/Fit-Fun-intensiv-sch%C3%B6ne-straffe/dp/B0062GRO6Y/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1511448297&sr=8-2&keywords=bauch+beine+po+intensiv

            https://www.amazon.de/Fitness-Friends-Perfekter-Po/dp/B00GAIOVAG/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1511448330&sr=1-1&keywords=fitness+friends+perfekter+po

            https://www.amazon.de/Dein-Easy-Workout-Aerobic-Fatburner/dp/B007HLWRII/ref=sr_1_sc_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1511448359&sr=1-1-spell&keywords=bauch+beine+po+easy+workpout

            https://www.amazon.de/Fit-Fun-Minute-Solution-Lifting/dp/B00FXE1HJ6/ref=sr_1_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1511448383&sr=1-1&keywords=po+lifting

            Viel Spaß und Erfolg :-)!

            Kommentare (0)

            Schreib' einen Kommentar