Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist momentan leer.

Zurück zum Shop

Pflege für Körper und Geist: So verbindest Du Kunst und Kosmetik

by Satin Naturel |

Schon seit Längerem sind Ausmalbücher und kreatives Zeichnen ein Trend. Es geht dabei darum, zu entspannen und den Kopf freizubekommen. In diesem Artikel wollen wir Dich dazu inspirieren, Deiner Kreativität freien Lauf zu lassen und damit Deine Ruhe und Gelassenheit zu fördern – denn auch das macht schön! Dazu stellen wir Dir Zentangle, eine innovative Kreativmethode aus Amerika, vor. Bei der meditativen Art des Zeichnens arbeitest Du mit strukturierten Mustern, bei deren Ausführung Du Dich konzentriert und fokussierst. Dabei wirst Du ruhiger – und ganz nebenbei entsteht ein wunderschönes Kunstwerk. Und was unsere Naturkosmetik damit zu tun hat, erfährst Du am Ende dieses Artikels.

 

Vorab: Warum Kunst heilsam ist

„Jeder Mensch ist ein Künstler.“ So lautete das Motto des exzentrischen Künstlers Joseph Beuys (1921 – 1986). Er wollte damit zum Ausdruck bringen, dass sich der Drang, etwas zu gestalten, sich keineswegs nur auf einzelne Genies beschränkt.

Jeder Mensch ist auf seine eigene Weise kreativ – und das von Anfang an. Wenn ein Säugling erstmals mit seiner Umwelt konfrontiert wird, speichert er die Reize nicht nur ab. Er erstellt, komponiert, bastelt daraus seine ganz eigene Welt.

Kreativität braucht es auch in der Liebe, um ihr langes Bestehen zu sichern. Liebende finden nicht einfach nur die Richtige oder den Richtigen, ihr Glück gelingt nur, indem sie es täglich neu gestalten.

 

Leider fehlt im Alltag vieler Erwachsener das, was Kreativität am dringendsten braucht – und das ist Zeit. Um neue Ideen reifen lassen zu können, müssen die Gedanken erst einmal frei fliegen können. Studien zeigen: Wer zu Tagträumen neigt, kommt eher auf originelle Gedanken.

Raum geben viele Menschen ihren kreativen Bedürfnissen allerdings oft erst, wenn man etwas aus ihnen herausdrängt. In Krisensituationen beispielsweise beginnen auch Menschen, die sich nie zum Künstler berufen fühlten, kreativ zu werden. Sie schreiben, malen, fassen ihre Gedanken in Verse. Oft fühlen sie, dass sich die innere Unordnung leichter lösen und aufräumen lässt, indem man ihr künstlerischen Ausdruck gibt.

Aus diesem Grund wird die heilsame Wirkung der Kreativität auch bei der Lösung seelischer Probleme eingesetzt, so beispielsweise in der Kunsttherapie. Hierbei soll Patienten in belastenden Situationen dabei geholfen werden, durch aktives Gestalten eine neue Sicht auf alle Dinge zu erhalten.

Sich darauf einzulassen ist nicht für jeden einfach. „Was, malen? Das konnte ich noch nie!“ ist ein häufiger Kommentar. Doch bei der Kunsttherapie geht es nicht um künstlerische Begabung oder Leistung. Im Gegenteil, es geht darum, einen Zugang zu seinem Inneren zu finden, der über Worte allein vielleicht nicht möglich ist. Man möge sich immer vor Augen halten: Auch Bilder sind eine Sprache.

 

Wichtig ist nicht, was am Ende auf dem Papier zu sehen ist, sondern, was man dabei erlebt hat, wie man sich dabei gefühlt hat. Wozu hat es Dich angeregt? So werden auch manchmal Lösungen für Probleme sichtbar, die bisher im Inneren schlummerten und noch nicht geweckt wurden.

 

Zeichne Dich glücklich – mit Zentangle

In diesem Artikel möchten wir Dir ein solches Beispiel für heilende Kunst zeigen – und das ist Zentangle.


Diese Art des Zeichnens wurde von der Illustratorin/Kalligraphin Maria Thomas und dem Zen-Mönch Rick Roberts vor ca. 16 Jahren entwickelt. Maria zeichnete gerade an einer Auftragsarbeit, bei der sie einen Buchstaben mit Mustern ausfüllte, als Rick in ihr Atelier trat. Ihm fiel sofort auf, dass Maria sehr entspannt wirkte, gerade so, als ob sie meditiert hätte. Beide überlegten, wie dieser Zustand wiederholbar gemacht und an eine breite Masse von Leuten transportiert werden könnte. Und so begannen sie, gemeinsam eine eigene kunstvolle Zeichenmethode zu entwickeln. Sie gaben ihr den Namen „Zentangle“ – von „Zen“ für den meditativen Aspekt und „Tangle“ (zu dt.: Wirrwarr, Durcheinander) für das kreative Zeichnen. Ganz nach der Philosophie „Anything is possible – one stroke at a time“ (zu dt. etwa „Alles ist möglich - Strich für Strich“; dies ist der offizielle Leitsatz von Zentangle) schufen die beiden eine Methode, den Alltag auszublenden, indem beim Malen Strich für Strich ganz bewusst gesetzt wird.

 

Zentangle als Wohlfühl-Trend

Nach und nach eroberte Zentangle die ganze Welt und ist vor ein paar Jahren auch in Deutschland angekommen. Seit 2015 liegt das Thema immer stärker im Trend. Es gibt Bücher mit bereits fertigen Zentangle-Bildern, die mit Buntstiften ausgemalt werden können sowie viele unterschiedliche Stifte, Papiere und Bücher, die Inspirationen für das Kreieren von eigenen Kunstwerken schaffen. Der stressige Alltag kann durch Zentangle aufgelockert werden. Die Menschen, die sich damit beschäftigen, werden ruhiger, ausgeglichener und dadurch auch glücklicher.

 

Wie funktioniert Zentangle?

Meist wird mit kleinen quadratischen Papieren mit dem Format 9x9cm, den sogenannten Tangle-Tiles, gearbeitet. Das Tile wird zunächst mit Bleistift ganz locker in einzelne Flächen aufgeteilt, in die dann verschiedene Muster mit schwarzen Tuschestiften gezeichnet werden. Mittels Schattierungen entstehen im Nachgang tolle 3D-Effekte, die eine faszinierende Tiefenwirkung geben. Möglich ist aber natürlich auch der Einsatz von Farbe.

Um die Basis für das Zentangle-Malen zu erlernen, kann man Kurse besuchen und/oder sich über die grundlegenden Schritte und Muster in Büchern informieren. Ideal ist eine Kombination von beidem, um ganz in die Philosophie und den „Zentangle-Rausch“ hineinzukommen (siehe „Stephanies Tipp“ am Ende des Artikels).

Die Muster sind in Schritt-für-Schritt-Anleitungen festgelegt, so dass sie in ihrer Komplexität ganz einfach nachvollziehbar werden. Es gibt einen riesigen Fundus an Tanglemustern, die man für jede Zeichnung immer wieder neu auswählen und frei miteinander kombinieren kann. Jeder Step zur Erstellung einer Zeichnung ist vorgegeben, so dass man sich darüber keine Gedanken machen muss. Dies ist bereits der erste Schritt zur Entspannung.

 

Das Besondere an Zentangle: Es gibt keine Fehler

In unserer Leistungsgesellschaft ist das nahezu unvorstellbar, oder? Daher sind besonders Kinder extrem begeistert von der Aussage, dass es beim „Tanglen“ eben keine Fehler gibt. Was dahinter steckt ist, dass das, was als Fehler angesehen werden könnte, Raum für neue kreative Lösungen gibt. Hat man sich mal vermalt, schafft man daraus einfach etwas Neues. Oft entsteht dadurch erst ein wahrer Blickfang auf der Zeichnung.

Zentangle kann jeder erlernen. Vom Kind bis zum Senior kann generationenübergreifend jeder Spaß am „Tanglen“ haben. Es sind keinerlei zeichnerische Vorkenntnisse nötig und eigentlich braucht man dafür auch kein besonderes künstlerisches Talent. Daher wird Zentangle auch immer mehr im therapeutischen Bereich angewendet.

 

Ein meditatives Erlebnis mit kreativem Flow verbinden

Man braucht nur wenige Utensilien und kann praktisch überall „tanglen“. Trotz der Einfachheit entstehen erstaunlich komplexe Zeichnungen, die oft nur ein Zufallsprodukt sind, da man gerade die Muster miteinander kombiniert, auf die man Lust hat. Das Kunstwerk entsteht also spontan aus dem Malen und Zusammenfügen heraus.

Stell‘ Dir mal vor, Du hast einen stressigen Tag hinter Dir. Du kommst nach Hause, setzt sich mit einer Tasse Tee hin, legst beruhigende Musik auf, nimmst einen Stift in die Hand und beginnst langsam einen Strich nach dem anderen zu zeichnen. Alles, was zählt, ist der Strich, den Du gerade zeichnest. Sonst nichts. Jeder Strich ist durch das Muster vorbestimmt, Du brauchst nicht darüber nachzudenken. Die Erlebnisse des Tages treten in den Hintergrund und das Ergebnis des Malens selbst ist nicht wichtig. Es geht nur um Dich selbst und den Strich in diesem Moment.

So funktioniert es also: Entspannen und Relaxen beim Zeichnen. Zentangle ist genau das Richtige für alle, die immer nur „Hummeln im Hintern“ haben und sich wünschen, etwas herunterzukommen.

 

Zentangle und Naturkosmetik

Und jetzt kommt die Pflege mit ins Spiel. Du wirst schnell merken, dass – wenn Du Dich etwas mit Zentangle beschäftigst – die Zeit beim Zeichnen wie im Fluge vergeht. Du kannst sie perfekt nutzen, um Deinen Körper ganz nebenbei zu pflegen, während Du Dich um Deinen Geist kümmerst.

- Haarkur:

    Wie wäre es mit einer nährenden Haarmaske? Feuchte Dein Haar mit lauwarmem Wasser an und gib reichlich Rizinusöl oder Arganöl hinein. Massiere das Öl in Deine Kopfhaut ein, trage es über die Längen bis in die Spitzen auf. Setze eine Duschhaube auf und lasse die Ölkur einwirken, während Du an Deinem Kunstwerk arbeitest.

     

    - Algenmaske für Dein Gesicht:

      Dazu passt perfekt eine schöne entschlackende Algenmaske für Dein Gesicht, die Deine Haut mit wertvollen Mineralien versorgt. Verrühre 4 Esslöffel Algenpulver (bekommst Du z. B. in der Apotheke), 8 Esslöffel Wasser und 4 Esslöffel Deines Lieblingsöls (Jojobaöl, Mandelöl, Hagebuttenöl, Arganöl…) miteinander. Wenn Du willst, kannst Du 1 bis 2 Tropfen Pfefferminzöl oder Rosenöl dazugeben. Trage die Algenmaske auf die gereinigte Haut auf und lasse sie mindestens 45 Minuten einwirken. Wasche sie danach mit lauwarmen Wasser ab.

       

      - Aromatherapie mit Öl in einer Duftlampe:

        Gib etwas Pfefferminzöl in eine Duftlampe und lasse es verdunsten. Der erfrischende Geruch entspannt Deine Seele zusätzlich und sorgt für gute Laune.

        Eine andere Haarkur oder Maske gewünscht? Kein Problem, unter Rezepte (https://satinnaturel.com/blogs/news/rezepte/ ) findest Du viele Möglichkeiten für DIY-Kosmetik.

         

         

        Stephanies Tipp

        Vor etwa drei Jahren hat mich meine beste Freundin gefragt, ob ich mit ihr zu einem Zentangle-Workshop gehe. „Meditatives Zeichnen“ – das klang für mich ehrlich gesagt anfangs etwas esoterisch. Aber meine Freundin sagte, es würde wirklich Spaß machen. Also warum nicht – es ist immer schön, was Neues auszuprobieren. Also gingen wir beide dorthin.

        Der Workshop fand Freitagabend in einer Buchhandlung statt, und ich war von Anfang an begeistert. Dieses ruhige Arbeiten, bei dem man einfach seine Kreativität ohne Sinn und Nutzen fließen lässt, hat es mir unglaublich schnell angetan.

        So begann ich, mich auch im Nachgang zu diesem Workshop mit Zentangle zu befassen. Ich stellte mir eine schöne Ausrüstung rund um gutes Papier und Tuschestifte zusammen, besorge mir Literatur und malte fleißig vor mich hin. Alle Bilder, die Du in diesem Artikel siehst, stammen von mir. Ich möchte Dir damit einfach zeigen, was Du alles machen kannst.

        Übrigens: Wenn Dir die Zentangle-Muster sehr gut gefallen, kann Du Dir selbst tolle Kunstwerke in verschiedenen Größen malen, diese rahmen und aufhängen. Weiterhin lassen sich damit wunderschöne Dekorationen mit Unikat-Charakter schaffen. Geschirr z. B. kann mit Zentangle-Mustern verschönert werden. Und der absolute Tipp für die Osterzeit: Selbst Eier bemalen. Es eignen sich besonders Gänse- oder Straußeneier, da diese eine größere Fläche für die Entwicklung toller Muster bieten. So etwas hat niemand, da wird selbst der Osterhase staunen!

        Kommentare (0)

        Schreib' einen Kommentar