Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist momentan leer.

Zurück zum Shop

Das Satin Naturel Naturkosmetik-ABC: Teil 1, A bis M

by Satin Naturel |

Dass Satin Naturel eine außergewöhnliche Naturkosmetik-Marke mit höchstem Qualitätsbewusstsein ist, weißt Du schon. In unseren Kosmetikartikeln nutzen wir Bio-Zutaten, wo es nur geht, und verarbeiten wir keine schädlichen Inhaltsstoffe. So können wir Dir maximale Wirksamkeit garantieren. Weiterhin verwenden wir in unseren Produkten keinerlei Inhaltsstoffe, die an Tieren getestet wurden.

Dieser Blog-Artikel ist ein Spagat aus Unterhaltung und Information. Für jeden Buchstaben des Alphabets habe ich Dir einen Begriff rund um unser Unternehmen, natürliche Öle oder verschiedene Wirkstoffe ausgesucht und erklärt. Im ersten Teil geht es um die Buchstaben A bis M. Viel Spaß beim Lesen und Lernen! 

 

A wie Arganöl

Das "Gold aus Marrokko“ ist eines der wertvollsten Pflanzenöle der Welt. In einem aufwendigen Verfahren wird es aus den haselnussgroßen Nüssen, die sich in der Frucht des Arganbaums befinden, gewonnen. Das Öl wird sowohl in der Küche als auch in Medizin und Kosmetik genutzt. Besonders in diesem Bereich verspricht es luxuriöse und effektive Pflege von Haut, Haaren und Nägeln. Es verlangsamt die Hautalterung und füllt Falten auf, wirkt antioxidativ, außerdem hat es eine antibakterielle, heilende und stark pflegende Wirkung. Arganöl spendet Haut und Haaren Feuchtigkeit. Es bringt juckende, schuppende Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht und fördert das Haarwachstum. Zudem bekommst Du damit starke, gesunde Fingernägel. Deine Wimpern werden durch eine regelmäßige Anwendung lang und glänzend.


Mehr zum Thema Arganöl findest Du in unseren Blog-Beiträgen:
"Arganöl: Exklusive Pflege für Haut, Haare, Nägel und Wimpern“ 
https://satinnaturel.com/blogs/news/arganoel-exklusive-pflege-fuer-haut-haare-naegel-und-wimpern/

"Arganöl für die Haare: Erfahrungsberichte“
https://satinnaturel.com/blogs/news/arganoel-erfahrungen/

 

B wie Biologischer Anbau

Die Rohstoffe, die die Grundlage unserer Produkte bilden, sind natürlichen Ursprungs. Sie sind nachhaltig und stammen meist aus biologischem Anbau. Das bedeutet, dass sie genügend Zeit zum Wachsen und Reifen haben. Sie sind nicht genmanipuliert, wurden nicht kunstgedüngt oder mit schädlichen, aggressiven Herbiziden/Pestiziden behandelt. Bio-Qualität verspricht Dir auch, dass die Verarbeitung der Rohstoffe so schonend wie nur möglich verläuft. Satin Naturel verzichtet in der Entwicklung und Herstellung der Kosmetikprodukte auf synthetische Farbstoffe, Duftstoffe, Silikone, Parabene, Paraffine und andere Erdölprodukte. So wird Natürlichkeit Tag für Tag mit unseren Produkten erlebbar gemacht.

 

C wie Cellulite

Mit einem zwinkernden Auge nennen es viele die „moderne Beulenpest“ und spielen auf die Dellen an Oberschenkeln und Po vieler Frauen an. Dabei ist Orangenhaut keine Krankheit und führt auch nicht zu körperlichen Beschwerden. Aber sie ist ein kosmetisches Problem, an dem sich Betroffene verständlicherweise stark stören. Natürliche Öle können Dir im Kampf gegen Cellulite helfen! Zum Beispiel Jojobaöl. Wenn Du 100 Milliliter Jojobaöl mit vier Tropfen Orangenöl, sechs Tropfen Grapefruitöl, vier Tropfen Mandarinenöl, drei Tropfen Zypressenöl und sechs Tropfen Wacholderbeeröl vermischst, erhältst Du ein effektives Massageöl gegen Cellulite. Regelmäßig an den Problemzonen angewendet, kann es die Ausprägung der Dellen mildern.

 

D wie Do it yourself/DIY

Die natürlichen Öle, die Dir Satin Naturel bietet, sind sehr effektiv, wenn Du sie pur anwendest. Du kannst mit ihnen aber noch mehr machen: Regelmäßig geben wir Dir in unserem Blog Anregungen, Rezepte und Ideen, die Dich dazu animieren, Deine eigene Naturkosmetik herzustellen: Masken, Haarkuren, Peelings, Gesichtspflege, Deodorants, Lippenpflege – auf unserer Internetseite kannst Du aus dem Vollen schöpfen!

 

E wie Erfrischung

Unsere Produkte pflegen Dich nicht nur, einige können Dich auch richtig erfrischen! Beispielsweise unser Bio Aloe Vera Gel: Stelle es in den Kühlschrank und trage es bei Bedarf auf Dein Gesicht auf. Sofort fühlst Du Dich frischer und vitalisierter. Außerdem bekommt Deine Haut einen wahren Feuchtigkeitskick.

 

F wie Flecken auf der Haut

Zum einen sind hiermit Pigment- und Altersflecken gemeint, zum anderen rote, entzündete Stellen. Pigmentflecken sind ungefährlich, aber lästig. Um sie loszuwerden, empfehlen wir Dir eine Mixtur aus Rizinusöl und Löwenzahnblättern. Und so geht’s: Packe zwei Esslöffel Rizinusöl und zwei fein gehackte Löwenzahnblätter in ein Wasserbad. Köchle die Zutaten zehn Minuten lang. Im Anschluss lässt Du den Sud drei Stunden ohne Wärmezufuhr ziehen und seihst dann alles durch ein feines Sieb ab. Jetzt kannst Du die Tinktur auf die entsprechenden Stellen Deiner Haut träufeln. Regelmäßig durchgeführt, können Deine Pigment- oder Altersflecken allmählich verblassen.


Rote Flecken auf der Haut deuten meist auf Allergien, Unverträglichkeiten, Hautkrankheiten wie Ekzeme oder Infektionskrankheiten hin. Was es hier alles gibt und wie Dir natürliche Öle beim jeweiligen Befund helfen können, verrät Dir unser Blog-Artikel: "Hautausschlag und rote Flecken: Welche Ursachen gibt es?“ https://satinnaturel.com/blogs/news/hautausschlag-rote-flecken-ursachen

 

G wie Giftig

OK, giftig ist vielleicht ein etwas starkes Wort. Aber im Ernst: Herkömmliche Kosmetikprodukte enthalten häufig Inhaltsstoffe, die Deinem Körper schaden können. Im Verdacht, krebserregend zu sein stehen z. B. Parabene, Mineralöle, Erdöle, Paraffine, Aluminiumsalze, Formaldehyd oder Phtalate. Bestimmte Konservierungsstoffe wie Phenoxylethanol, zudem Tenside oder bestimmte künstliche Farb- und Duftstoffe können Allergien auslösen. Auch Mikroplastik, das häufig in Kosmetika verwendet wird, kann gefährlich sein – für die Umwelt und den Menschen! Auf Nummer sicher gehst Du, indem Du qualitätsbewusst vorgehst und Dir Zeit nimmst, Dir die Inhaltsstoffe der Produkte genau anzusehen. Wir raten Dir, auf Naturkosmetik umzusteigen, denn hier sind keine schädlichen Stoffe verarbeitet.


Weitere Informationen zu diesem Thema findest Du in unserem Blog-Beitrag: "Achtung, Finger weg: Schädliche Inhaltsstoffe in der Kosmetik“
https://satinnaturel.com/blogs/news/schaedliche-inhaltsstoffe-kosmetik/

 

H wie Hagebuttenöl

Vitamin-Boost für Deine Haut! Hagebuttenöl, welches aus den kleinen Nüsschen im Inneren der Frucht gewonnen wird, wird übrigens auch als Wildrosenöl bezeichnet. Es gilt als Geheimtipp in der Kosmetikbranche und bei Topmodels. Das Öl ist reich an essentiellen Fettsäuren, die die Haut schützen, reparieren und ihr eine gehörige Portion Feuchtigkeit schenken. Es verlangsamt die Faltenbildung, lindert Juckreiz, bekämpft Schuppen auf natürliche Weise und repariert brüchige Nägel. Außerdem ist es optimal als Make-up-Basis zu verwenden.


Mehr zum Hagebuttenöl gibt es hier:
"Hagebuttenöl: Vitamin-Bombe & Jungbrunnen“
https://satinnaturel.com/blogs/news/hagebutten

"5 Anwendungstipps für Hagebuttenöl“
https://satinnaturel.com/blogs/news/anwendungstipps-fuer-hagebuttenoel

 

I wie Insektenstiche

Summ, summ, brumm, brumm – zack, gestochen oder gebissen! Besonders im Sommer und Spätsommer ist die Gefahr, von einem Insekt gestochen zu werden besonders groß. Gegen das Brennen und Jucken kannst Du mit unserem Aloe Vera Gel und Arganöl anwenden. Falls Du Dir nicht sicher sein solltest, wer Dich gerade gestochen oder gebissen hat, dann schau‘ mal in unserem Artikel "Insektenstiche auf natürliche Weise behandeln“ vorbei.
https://satinnaturel.com/blogs/news/insektenstiche-natuerlich-behandeln

 

J wie Jojobaöl

Aus den Samen des nelkenartigen Jojobastrauchs wird das Jojobaöl durch Herauspressen gewonnen. Streng genommen ist es eigentlich gar kein Öl, sondern ein Wachs, das bei Zimmertemperatur zu schmelzen beginnt. Es pflegt intensiv und schleust seine wertvollen und wirkungsvollen Inhaltsstoffe tief in die Haut ein. Sie wird geschmeidig, ihre Durchblutung wird gefördert, sie erhält oxidativen Schutz, fördert ein gesundes Zellwachstum und einen erhöhten Kollagengehalt. So bleibt sie jung und frisch. Zudem pflegt das Öl trockenes, brüchiges Haar weich und glänzend und sorgt für kräftige Fingernägel.
Willst Du mehr über Jojobaöl wissen? Dann klick Dich rein: "Jojobaöl: Wie kann ich es anwenden?“
https://satinnaturel.com/blogs/news/jojobaoel-wie-kann-ich-es-anwenden

 

K wie Kokosöl

Kokosöl hat eine vielfältige und effektive Wirkung, die bereits in zahlreichen Studien nachgewiesen wurde. Die Kombination der Inhaltsstoffe macht es antibakteriell und zu einem Helferlein gegen vielerlei Hautprobleme: Kokosöl pflegt und nährt trockene Haut und wird auch häufig bei Neurodermitis und Schuppenflechte eingesetzt. Weiterhin bekämpft es Akne und unreine Haut, polstert Falten auf und wirkt gegen Cellulite, Schwangerschaftsstreifen, Altersflecken und sogar Sonnenbrand. Ebenso profitieren die Haare vom kosmetischen Kokosöl-Gebrauch: Schuppen werden bekämpft, trockene Haare werden geschmeidig und gewinnen an Fülle.

 

L wie Lippenpflege

Einen hübschen Kussmund kannst Du mit unseren natürlichen Ölen bekommen. Denn es macht umso mehr Spaß, mit sinnlichen, weichen Lippen zu knutschen.

M wie Mandelöl

Mandeln schmecken nicht nur lecker und sind eine gesunde Nascherei, sondern ihr Öl hat eine wunderbare Wirkung auf Deinen Körper: Es ist mild und daher besonders für empfindliche und trockene Haut geeignet. Auch zur Unterstützung der Therapie bei Neurodermitis zeigt es ausgezeichnete Wirkungen. Die vielen Vitamine polstern die Haut auf und glätten kleine Fältchen. Auch zur Pflege der Haare eignet sich das Öl ausgezeichnet: Du kannst damit Spliss vorbeugen, sprödes Haar reparieren und gleichzeitig den Haarwuchs fördern.

  

Stephanies Tipp:

Dieses war der erste Streich… und der zweite folgt sogleich.
Finde hier die Fortsetzung mit den Buchstaben N bis Z:

https://www.satinnaturel.com/blogs/news/naturkosmetik-abc-teil-2

 

Kommentare (0)

Schreib' einen Kommentar