Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist momentan leer.

Zurück zum Shop

So gut ist Kakao für Deine Haut

by Satin Naturel |

So, Leute, es ist ganz einfach! Solange Kakaobohnen an Bäumen wachsen, ist Schokolade doch irgendwie auch Obst… und damit gesund. Das ist jetzt nicht nur ein daher gesagter Spruch, die Behauptung hat wirklich Hand und Fuß.

Naja gut, mit Obst kann man Schokolade vielleicht nicht vergleichen, aber ihr Grundstoff Kakao enthält bestimmte Wirkstoffe, die auf Haut, Körper, Geist und Seele Wunder wirken. Nicht umsonst sind Kakao und Schokolade seit Jahrhunderten ein gefragtes Lebensmittel, das schon die Majas und Azteken genossen.

Was alles Gutes im Kakao steckt, verrät Dir dieser Artikel.


Was ist Kakao?

Du kennst das Ganze schon: Bevor es ans Eingemachte geht, bekommst Du erst mal ein paar Hintergrundinfos.

Kakao wird aus den Samen des Kakaobaumes gewonnen, der in tropischen Klimazonen (z. B.  Lateinamerika, Ghana oder Indien) wächst. Sobald die Früchte reif sind, werden sie gepflückt und mit gekonnten Messerschlägen geöffnet. Um aus den Früchten den hochwertigen Rohkakao zu gewinnen, ist ein wichtiger Schritt notwendig: die Fermentation. Dabei werden die charakteristischen Aromastoffe aus der Kakaofrucht herausgekitzelt.

Dieser Vorgang ist komplex und kompliziert. Vereinfacht gesagt werden die frischen, feuchten Früchte etwa eine Woche lang der Gärung ausgesetzt. Dazu werden sie meist auf Bananenblättern angehäuft und mit weiteren Blättern abgedeckt. Innerhalb kürzester Zeit setzt durch die tropische Hitze ein biochemischer Gärprozess ein. Durch den dabei entstehenden Alkohol wird die Keimung der Samen gestoppt und sie verlieren einen Teil ihrer Bitterstoffe.

Nach der Fermentation werden die Bohnen getrocknet und in schokoladenproduzierende Länder geliefert. Die Kakaobohnen werden zunächst zu Kakaomasse, später zu Kakaobutter (dem aus der Kakaomasse abgepressten Fett) und Kakaopulver weiterverarbeitet.

 

Positive Wirkung des Kakaos auf Körper, Geist und Seele

Über kaum ein Lebensmittel weiß man so viel wie über Kakao – gefühlt erscheinen fast monatlich Studien zu seiner gesundheitlichen Wirkung. Die hervorstechendsten positiven Effekte sind:

- Kakao ist stimmungsaufhellend

    Mit Sicherheit kennst Du den Spruch „Schokolade macht glücklich“. Und so ist es auch! Kakao beruhigt den Geist, hebt die Stimmung und wirkt gegen Depressionen und Wahrnehmungsstörungen.

     

    - Kakao macht schlau

      Durch regelmäßigen Kakaokonsum kann die Gehirnleistung gesteigert werden. Kakao schützt die Nervenzellen und Gehirnfunktionen. Außerdem steigert er den Blutfluss im und zum Gehirn.

      - Kakao ist gut für das Herz-Kreislauf-System

        Kakao wirkt blutdrucksenkend und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Er kann das Zusammenkleben der Blutplättchen (der sog. Thrombozyten) abschwächen. So kann der Verschluss von Blutgefäßen vermieden werden.

         

        - Kakao kann Diabetes vorbeugen

          Weiterhin kann Kakao die Energiebalance im Körper erhalten. Wird er regelmäßig konsumiert, kann das Risiko, an Diabetes zu erkranken, reduziert werden.

           

          Nicht zu vergessen: Kakao bedeutet Genuss, Entspannung und Wohlgefühl!

           

          Kakao für eine gesunde und schöne Haut

          Forscher der Seoul National University haben untersucht, wie sich ein regelmäßiger Kakaokonsum auf die Faltenbildung von UV-bestrahlter Haut auswirkt. Leider wurden hierzu Tierversuche durchgeführt, die wir von Satin Naturel generell nicht gutheißen – daher wird in unseren Kosmetikprodukten nichts verwendet, das an Tieren getestet wurde. Doch zurück zum Thema: Die Wissenschaftler fügten dem Futter haarloser Mäuse acht Wochen lang täglich Kakaopulver zu und setzten die Tiere während dieser Zeit einer festgelegten Dosis an UV-B-Strahlung aus. Die Mäuse bekamen deutlich weniger Hautfalten als die Tiere der Vergleichsgruppe. Außerdem wurden die Kollagenfasern der Haut nicht so stark geschädigt. Daraus folgerten die Forscher, dass Kakaopulver auch bei uns Menschen die Kollagenfasern in der Haut schützen kann.

          Eine ältere Studie (an Menschen!) hatte bereits schon gezeigt, dass sich die Faltenbildung verringerte, wenn täglich vier Gramm Kakaopulver eingenommen wurde. Dieser Ansatz ist erfolgsversprechend für Anti-Aging-Produkte: Aus Kakaoextrakten könnte so eine Wirksubstanz gegen Falten entwickelt werden.

          Bereits erwiesen ist, dass für kosmetische Behandlungen besonders die Kakaobutter attraktiv ist. Sie schmilzt bei Körpertemperatur und hinterlässt ein weiches Gefühl auf der Haut, führt zu einer verlangsamten Hautalterung und versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit. Aus diesem Grund eignet sie sich besonders, um trockene und rissige Haut zu pflegen.

           

          DIY-Kosmetik: Rezepte mit Kakao

          Damit die Schönheit Deiner Haut von Kakao profitieren kann, haben wir hier ein paar Rezepte für dich:

           

          - Kakaobutter-Creme mit Mandelöl für trockene Haut

            Erwärme 25 Gramm Kakaobutter über einem warmen Wasserbad. Fülle die flüssige Masse dann in ein Gefäß/einen Tiegel um. Jetzt kommen 25 ml Mandelöl dazu. Schließe das Gefäß und schüttle es kräftig. Innerhalb einiger Stunden ist die Creme fest. Sie hält einige Monate bei Zimmertemperatur.

             

            - Gesichtsmaske mit Schokolade und Jojobaöl

              Über einem warmen Wasserbad schmilzt Du 100 Gramm Schokolade. Füge einen Esslöffel Jojobaöl hinzu, um die Mischung geschmeidiger zu machen. Lasse die Masse ein wenig abkühlen (nicht erkalten!) und trage sie auf Dein Gesicht und den Hals auf. Nach einer Einwirkzeit von 10 – 15 Minuten kannst Du die Schoko-Maske mit lauwarmem Wasser abspülen.

              - Kakao-Maske für trockene und gereizte Haut

                Vermische 1/3 Tasse dunkles Kakaopulver mit 1/4 Tasse flüssigem Honig, 3 Esslöffeln Sahne und 2 Esslöffeln Hafermehl bis eine cremige Paste entsteht. Diese trägst Du auf das gereinigte Gesicht auf und lässt sie 15 Minuten einwirken. Die Reste kannst Du sanft mit lauwarmen Wasser abwaschen.

                 

                - Feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske mit Kakao und Arganöl

                  In einer Schüssel verrührst Du sorgfältig zwei Teelöffel Arganöl, einen Teelöffel Quark und einen Teelöffel Kakaopulver bis Du die richtige Konsistenz erhältst. Ab in Dein Gesicht damit und 15 Minuten einwirken lassen. Danach spülst Du die Reste mit lauwarmmn Wasser ab.


                  - Selbstgemachte Badekugeln mit Kakaobutter und Kokosöl

                    Schmelze 80 Gramm Kakaobutter über einem warmen Wasserbad. Jetzt kommen 20 Milliliter Kokosöl, 20 Milliliter Mandelöl, 15 Gramm Bienenhonig und 12 Tropfen eines ätherischen Öls Deiner Wahl (z. B. Pfefferminzöl) dazu. Fülle die Mischung in Eiswürfelformen und lasse sie erstarren.

                     

                    Stephanies Tipp

                    Genieße Deine Kakao-Kosmetik am besten zusammen mit einem leckeren Schokotrunk! Gib 50 Gramm Zartbitter-Schokolade, 150 Milliliter Milch, 75 Milliliter Sahne und das ausgekratzte Mark einer Vanilleschote mit einem Teelöffel Zucker in einen Topf und erhitze alles, bis die Schokolade geschmolzen ist. Genießer können auch noch ein bisschen Chillipulver unterrühren. Ab in eine Tasse damit und nach Belieben mit geschlagener Sahne, Kakaopulver oder Schokoraspeln garnieren.

                    Kommentare (0)

                    Schreib' einen Kommentar