Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist momentan leer.

Zurück zum Shop

Jojobaöl: Wie kann ich es anwenden?

by Satin Naturel |

https://de.fotolia.com/id/166014346

Seit einigen Wochen nutze ich das Bio Jojobaöl von Satin Naturel im Eigenversuch. Ich trage es abends nach der Gesichtsreinigung anstelle einer Nachtcreme auf und massiere es in die Haut ein. Schon nach einer Woche habe ich die ersten Änderungen bemerkt. Die Haut wirkt prall, strahlend und sehr gesund. Kleine Mimikfältchen sind deutlich gemildert. Meine Haut hat einen rosigen Teint bekommen. Das ist nicht nur mir selbst, sondern auch meiner Familie und meinen Freunden aufgefallen.

Da stellt sich dem begeisterten Nutzer doch die Frage: Wie erzielt Jojobaöl diese derart positiven Wirkungen? Es wird Zeit, dass ich der Sache mal auf den Grund gehe…

https://de.fotolia.com/id/117755438

 

Was ist Jojobaöl und wie wird es hergestellt?

Die Reise führt uns in verschiedene Länder und Kontinente: Nach Argentinien, Israel, Japan, Australien, Peru, Mexiko, Kalifornien und Arizona. In diesen eher trockenen Regionen gedeiht der Jojobastrauch (Simmondsia chinensis) am besten.

Er ist ein nelkenartiges Gewächs, das immergrün ist und bis zu 200 Jahre alt werden kann. Dieses biblische Alter verdankt der Jojobastrauch seinen pfahlartigen Wurzeln, die sich tief in den Boden graben. Der immergrüne Strauch kann zwei bis drei Meter hoch werden. Die Blätter sind schmal und fühlen sich ledrig an, der Stamm hat eine hellbraune bis graue Farbe, die Rinde ist meist glatt, kann aber auch etwas rau sein und Streifen sowie Fissuren aufweisen. Das Holz ist ziemlich hart.

Interessant ist, dass der Jojobastrauch eine diözische Pflanze ist. Sie ist zweihäusig und getrenntgeschlechtlich. Das bedeutet, dass es unter den Sträuchern Männer und Frauen gibt – genauer gesagt Pflanzen mit ausschließlich männlichen (gelbne) oder ausschließlich weiblichen (grünlichen) Blüten. Die Bestäubung der Blüten übernehmen Insekten und der Wind. Innerhalb von drei bis sechs Monaten reifen dann sogenannte Kapselfrüchte heran. Aus ihnen treten die Jojobasamen hervor, die optisch an Oliven erinnern können.

Aus den Samen wird das Jojobaöl durch Herauspressen gewonnen. Streng genommen ist es eigentlich kein Öl, das entsteht, sondern ein Wachs, daher kann es auch nicht ranzig werden wie z. B. Olivenöl. Warum spricht man dann dennoch von Jojobaöl? Dies rührt von dem „Schmelzpunkt“ des Wachses, der bei Zimmertemperatur liegt. Normal ist das Wachs dann also so gut wie immer flüssig bzw. ölig – daher wird es Jojobaöl genannt.


https://de.fotolia.com/id/160448054

 

Inhaltsstoffe und Wirkung von Jojobaöl

Jojobaöl bzw. Jojobawachs ist voller reichhaltiger und wirkungsvoller Inhaltsstoffe und hat eine heilende Wirkung. Wer die Wirkweise des Öls verstehen möchte, sollte sich Zeit nehmen, um sich mit dem wertvollen Inhalt zu beschäftigen.

- Gadoleinsäure

    Hier haben wir es mit einer gesunden, natürlichen Fettsäure, wie sie auch in Fischölen und anderen verschiedenen pflanzlichen Ölen wie Weizenkeimöl, Rapsöl, Senföl oder Leindotteröl vorkommt, zu tun. Während der Anteil der Gadoleinsäure in diesen Ölen von 1 -20 % reicht, ist die starke Konzentration von 70 % im Jojobaöl zu finden. Im Körper leistet diese Fettsäure wichtige Dienste: Sie wird für die Elastizität der Zellmembranen benötigt, außerdem ist die am Stoffwechsel beteiligt und senkt den Cholesterinspiegel. Weiterhin unterstützen sie die Feuchtigkeitsaufnahme der Haut, machen sie elastisch und helfen dabei, andere wichtige Stoffe in tiefere Hautschichten zu befördern.

    - Erucasäure

      15% des Jojobaöls macht die seltene Erucasäure aus. Sie ist eine einfach ungesättigte, langkettige Fettsäure und liefert der Haut geballte Pflege, ohne sich dabei schwer oder fettig anzufühlen. Außerdem wirkt sie unterstützend im Kampf gegen Falten und polstert diese auf.

      - Ölsäure

        Sie hilft dabei, dass sich das Jojobaöl gut auf der Haut verteilen lässt. Weiterhin erzeugt sie ein weiches Hautgefühl und macht die Lipidbarriere der Haut durchlässiger und aufnahmefähiger für fettlösliche Wirkstoffe, da sie die Zellmembrane strukturell auflockert. Ölsäure wirkt somit als sogenannter Enhancer, das bedeutet, dass sie dabei hilft, andere Stoffe tief in die Haut zu schleusen. Zudem hilft Ölsäure dabei, dass sich Feuchtigkeit in der Haut hält. Sie macht etwa 10% des Jojobaöls aus.

        - Nervonsäure

          Hierbei handelt es sich wie bei der Gadoleinsäure um eine einfach ungesättigte Fettsäure bzw. um eine Omega-9-Fettsäure. Sie hat verschiedene positive Effekte: Sie reguliert den Cholesterinspiegel, fördert die Elastizität der Blutgefäße, die Kommunikation der Nervenzellen und – aus kosmetischer Sicht besonders wichtig – die Geschmeidigkeit der Haut. Weiterhin wirkt Nervonsäure, die zu etwa 2% in Jojobaöl steckt, durchblutungsfördernd.

           - Palmitinsäure

          Sie gehört zu den gesättigten, langkettigen Fettsäuren und ist ein wichtiger Bestandteil der Hautbarriere sowie des Säuremantels der Haut. Palmitinsäure bietet Dir oxidativen Schutz vor eindringenden Umweltschadstoffen und ist wichtig für den Feuchtigkeitshaushalt der Haut. Die Fettsäure kommt zu einem hohen Anteil im menschlichen Talg (Hautsebum) vor und schützt sie so vor dem Austrocknen. Ihre Konzentration nimmt aber im Laufe des Lebens ab. Daher werden Öle, die einen starken Palmitinsäuregehalt haben, gerne als Anti-Aging-Pflege bei reifer Haut verwendet. In Jojobaöl ist sie zu etwa 1% vorhanden.

          - Vitamin A / Retinol

            Retinol ist eine sehr wirksame Form des Vitamin A, welches Dein Körper für ein gesundes Zellwachstum benötigt. Daher ist es auch seit Jahren ein fester Bestandteil in der Anti-Aging-Kosmetik. Studien beweisen, dass Retinol wirklich Falten reduzieren kann. Weiterhin unterstützt es den Aufbau der Hautstruktur, wirkt als Antioxidans gegen schädliche freie Radikale und hilft sogar gegen Akne.

             - Vitamin B

            Ein wichtiger und sehr wirksamer Bestandteil von Jojobaöl ist das Vitamin B. Es wird auch als Wachstumsvitamin bezeichnet und hat einen positiven Einfluss auf die schnell wachsenden Zellen Deines Körpers. Es fördert gesunde und widerstandsfähige Hautstellen, macht Fingernägel kräftig und verleiht den Haaren mehr Power. Es beugt rauen Stellen, Rissen und Ausschlägen der Haut vor, wirkt antioxidativ und ist ein wichtiges Vitamin, wenn es die Regeneration von Zellen geht. Mit Hilfe von Vitamin B wird die Haut gut durchblutet.

             - Vitamin E

            Dieses Vitamin hat es in sich und wird daher auch als Anti-Aging-Vitamin der Spitzenklasse bezeichnet. Es wirkt effektiv gegen freie Radikale und beugt somit einer vorzeitigen Hautalterung bedingt z. B. durch das Sonnenlicht vor. Es strafft die Haut und schenkt ein frisches, jugendliches Aussehen. Vitamin E erhöht den Gehalt an Kollagen in der Haut und macht sie somit straffer. Weiterhin mildert dieses Vitamin Narben und macht sie weniger sichtbar. Auch auf das Haar hat es eine außergewöhnliche Wirkung: Es beschleunigt das Haarwachstum und kräftigt es.


            https://de.fotolia.com/id/167579497

             

            Anwendung von Jojobaöl

            Die oben genannten Inhaltsstoffe machen Jojobaöl zu einem echten Pflege-Allrounder. Du kannst es extrem vielfältig anwenden:

             

            - Jojobaöl als Hautpflege

              Deine Haut wird sich über eine Extraportion Pflege mit dem Jojobaöl freuen! Es löscht ihren Durst und reguliert den Feuchtigkeitsgehalt auf natürliche Weise. Selbst empfindliche Haut lässt sich mit dem Öl weich und geschmeidig pflegen! Gechlortes Wasser, Klimaanlagen oder auch Heizungslust können der Haut zusetzen, daher braucht sie eine gute Pflege, um ausgetrockneten Stellen, Rissen oder Schuppen vorzubeugen. Hier ist Jojobaöl ein optimaler Helfer, denn seine nährenden Eigenschaften versorgen die angegriffene Haut optimal mit Feuchtigkeit, vitalisieren und straffen sie. Dein Bindegewebe wird elastisch gehalten, vorzeitiger Hautalterung wird vorbeugt. Falten werden durch eine regelmäßige Anwendung gemildert.

               - Jojobaöl gegen Narben

              Ob Operationsnarben oder Überbleibsel eines Sturzes – Narben erzählen zwar zu einem Teil unsere Lebensgeschichte, aber dennoch sehen sie nicht schön aus. Mit Jojobaöl wird die Haut beruhigt, heilende Stoffe machen Narben weicher, es bleibt weniger Narbenschmerz. Bei regelmäßiger Anwendung mit dem Öl können Narben sogar verblassen.

               - Jojobaöl gegen Schwangerschaftsstreifen

              Ein ähnlicher Effekt wie bei der Narbenbehandlung: Jojobaöl hilft, Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen, indem es die Haut weich, geschmeidig und widerstandsfähig macht. Solltest Du schon von diesen hellen Streifen in der Haut betroffen sein, so kannst Du die Rückbildung durch eine regelmäßige Massage mit dem Öl ankurbeln.

               - Jojobaöl als natürlicher Make-up-Entferner

              Wer auch beim Abschminken auf chemische Inhaltsstoffe verzichten will, ist mit Jojobaöl gut beraten. Es garantiert eine hypoallergene Reinigung, hilft Schmutz, Make-up und Bakterien von der Gesichtshaut zu entfernen und reinigt selbst empfindliche Gesichtspartien restlos.

              - Jojobaöl gegen Pickel und Akne

                Solltest du unter Pickeln, Mitessern oder Aknepusteln leiden, so kann sich Dein Hautbild durch die Anwendung von Jojobaöl verbessern. Es wirkt entzündungshemmend und beruhigt die irritierte Haut. Jojobaöl kann die Akne zwar nicht „heilen“, aber dabei helfen, die Haut zu stabilisieren.

                - Jojobaöl für die Haare

                  Jeder, der gesteigerten Wert auf schöne, glänzende Haare legt – egal ob Frau oder Mann – der wird auf Jojobaöl schwören. Bereits die Papago-Indianer stellten im 18. Jahrhundert ihre Haarpflegeprodukte aus Jojobaöl her. Da sich die Verwendung für eine volle Mähne bis heute gehalten hat, muss wohl etwas daran sein ;-) Jojobaöl beschwert die Haare nicht, sondern schickt seine wertvollen Inhaltsstoffe direkt in die Haarfollikel. Auf diese Weise wird trockenes, brüchiges Haar von innen gestärkt, Spliss und Frizz kann repariert und vorbeugt werden. Zudem pflegt es eine trockene, schuppende Kopfhaut mit viel Feuchtigkeit wieder schön. Sowohl die Kopfhaut als auch die Haarlängen können mit purem Jojobaöl als intensive Haarkur behandelt werden. Nach einer Einwirkzeit von 30 Minuten kannst Du die Rückstände des Öls mit einem milden Shampoo auswaschen.
                  Weiterhin kann durch die intensiven Nährstoffe das Haarwachstum angeregt werden.

                  - Jojobaöl für die Nägel

                    Weiterhin kann Jojobaöl für schöne, starke Fingernägel sorgen! Aus diesem Grund ist es in vielen Hand- und Nagelpflegeprodukten zu finden. Da hier allerdings meist noch viele andere Inhaltsstoffe verarbeitet sind und der Anteil des pflegenden Öls verschwindend gering ist, ist die Anwendung des puren Jojobaöls zu empfehlen. So kannst Du seine volle Kraft ausschöpfen! Das Öl spendet intensive Feuchtigkeit und die Vitamine machen die Fängernägel weniger brüchig und wieder richtig fest. Sanft in die Nagelhaut einmassiert, macht es verhornte Hautstellen wieder geschmeidig. Fügst Du einige Tropfen in ein Schälchen mit warmen Wasser und badest Deine Fingerspitzen darin, kannst Du die Nagelhaut danach mit einem Holz- oder Wattestäbchen ganz einfach zurückschieben.

                    https://de.fotolia.com/id/116865043

                     

                    Achte auf die Qualität!

                    Um von der herausragenden Wirkung des Jojobaöls zu profitieren, solltest Du auf die Qualität des Produktes achten, das Du kaufen willst.

                    Achte dazu auf Farbe und Geruch! Ein natives, hochwertiges Öl ist goldgelb und durftet dezent. Ein heller oder gar farbloser Farbton weist darauf hin, dass das ursprünglich gewonnene Öl durch Raffination industriell weiterverarbeitet wurde. Hierbei können wertvolle Inhaltsstoffe abgeschwächt werden oder gar verloren gehen.

                    Entscheidend für die Wirksamkeit ist auch die Qualität der Jojoba-Samen, aus denen das Öl gewonnen wird. Es ist wichtig, dass ihnen viel Zeit gegeben wird, um zu reifen und dass sie nicht vorzeitig abgeerntet und gepresst werden. Außerdem sollten sie nach der Ernte gut getrocknet werden und sauber sein.

                    Das beste Produkt, das Du nutzen kannst, ist ein Jojobaöl in Bio-Qualität. Hierbei kannst Du sicher sein, dass die Jojobasträucher ohne Pestizide und umweltverträglich angebaut werden.

                    Das zertifizierte Bio Jojobaöl von Satin Naturel entspricht den höchsten Qualitätsansprüchen und -standards. Damit Du auch lange Deine Freude daran hast, wird es Dir in einem echten Violettglas für extra Lichtschutz und eine lange Haltbarkeit der Nährstoffe geliefert.

                    Probiere es aus!

                    https://de.fotolia.com/id/108863520

                     

                    DIY-Naturkosmetik mit Jojobaöl

                    Zum Schluss geben wir Dir noch ein paar Ideen, was Du alles mit Deinem Jojobaöl machen kannst außer es pur zu verwenden:

                    - Rezept für Jojobaöl-Lippenbalsam gegen rissige Lippen

                    Erwärme in einem Wasserbad zehn Milliliter Jojobaöl, zehn Milliliter Mandelöl, zehn Gramm Bienenwachs und einen Teelöffel beruhigendes Calendulaöl. Rühre im Anschluss zehn Gramm Sheabutter unter und füge fünf Tropfen Kamille bei. Fülle die Mischung in Döschen ab und lasse sie im Kühlschrank erkalten.

                    Weitere Tipps für schöne Lippen erhältst Du in unserem Blog-Artikel: „Lippenpflege: Mit diesen Rezepten werden Deine Lippen zum Küssen schön“

                    HIER LINK EINFÜGEN!

                    - Körperpeeling mit Zitrone und Jojobaöl

                    Vermische je einen Esslöffel Meersalz und geriebene Zitronenschale mit zwei Esslöffeln Jojobaöl. Trage die Masse mit kreisenden Bewegungen auf Deinen Körper auf und lasse sie zehn Minuten einwirken. Danach spülst Du das Peeling unter der Dusche mit warmen Wasser ab.

                    - Gesichtspeeling mit Jojobaöl und Zucker

                    Hierfür benötigst Du einen Teelöffel Aloe Vera Gel, einen Teelöffel Rohrzucker und 15 Tropfen Jojobaöl. Vermische alle Zutaten in einem kleinen Schälchen und trage das Peeling mit kreisenden Bewegungen auf Dein Gesicht auf. Anschließend gut abwaschen!

                    - Massageöl gegen Cellulite mit Jojobaöl

                    Vermenge 100 Milliliter Jojobaöl mit vier Tropfen Orangenöl, sechs Tropfen Grapefruitöl, vier Tropfen Mandarinenöl, drei Tropfen Zypressenöl und sechs Tropfen Wacholderbeeröl. Massiere die Mischung regelmäßig an den Oberschenkeln und der Po-Gegend ein.

                    - Haarmaske mit Jojobaöl und Zimt

                    In einer Schale verrührst Du einen Teelöffel Zimtpulver mit einem Teelöffel Jojobaöl, einem Eigelb und einem Esslöffel Honig. Trage dann die Maske auf Dein Haar auf. Wickle Dir ein Handtuch oder etwas Frischhaltefolie um das Haar und lasse die Maske 45 Minuten einziehen. Wasche die Rückstände im Anschluss an die Behandlung mit einem milden Shampoo aus.

                     

                    Stephanies Tipp:

                    Immer, wenn ich abends mein Gesicht eingeölt habe, verbleibt logischerweise ein kleiner Rückstand des Jojobaöls in meinen Händen. Diesen reibe ich in die Spitzen meiner Haare ein, so werden sie gleich mitgepflegt.

                    Und noch ein kleiner Tipp: Mir ist es schon passiert, dass ich mit öligen Händen eine meiner Katzen gestreichelt habe. Jojobaöl ist zwar nicht giftig für Samtpfoten, aber es muss ja dennoch nicht sein, ihr Fell ölig zu machen. Also entweder warten, bis das Öl gar eingezogen ist oder Hände waschen bevor Du Dein Haustier streichelst ;-)!

                    Kommentare (0)

                    Schreib' einen Kommentar