Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist momentan leer.

Zurück zum Shop

Die kleinen Freuden des Alltags

by Satin Naturel |

Wir alle suchen das Glück – doch was ist das überhaupt? Ist es jauchzende Ekstase? Stille Zufriedenheit? Tiefe Versunkenheit? Oder extreme Freude? Das Glück zeigt sich in vielen Facetten. Bei dem Versuch, sich mit immer stärkeren Reize große Gefühle zu verschaffen und dem Glück geradezu hinterherzurennen, liegt die Enttäuschung nahe: Du könntest es verpassen.

Dabei ist es ganz einfach, das Glück zu erreichen. Du musst Dich nur darauf einlassen, Dich auch an den kleinen Dingen des Lebens zu erfreuen. Doch wir wissen es – gerade diese kleinen Dinge bewusst wahrzunehmen ist gar nicht so leicht.


Dieser Artikel soll Dich zum Nach- und Umdenken bringen und Dir dabei helfen, auch im Alltäglichen das Schöne zu sehen.

 

Das Märchen vom Fischer und seiner Frau

Schon in den Märchen der Gebrüder Grimm wird thematisiert, dass sich Menschen häufig mit nichts zufrieden geben. Schneller, höher, weiter – sie streben nach immer mehr. Das Märchen vom Fischer und seiner Frau handelt genau davon.

Hier eine kurze Zusammenfassung:
Ein Fischer wohnte mit seiner Frau in einer kleinen Fischerhütte an einem See. Eines Tages hatte er einen großen Butt an der Angel, der zu ihm sprach. Er sagte, er sei ein verwunschener Prinz und bat darum, frei gelassen zu werden. Der Fischer kam dieser Bitte nach und durfte sich dafür später zuhause Vorwürfe von seiner Frau anhören. „Warum hast du dir denn nichts gewünscht?“ Sie wollte nicht mehr in der stinkigen, ekligen Hütte wohnen und hätte gerne ein kleines Häuschen gehabt. Sie schickte ihn nochmals an den See, um nach dem Butt zu angeln und sich von ihm ein Haus zu wünschen. So geschah es auch. Nach zwei Wochen wollte die Frau mehr – und zwar ein Schloss. Widerwillig ging der Fischer zum Butt und erzählt ihm vom Wunsch seiner Frau, dem er stattgab. Die Frau gab sich auf Dauer auch damit nicht zufrieden, sie wollte Königin sein – sie bekam den Titel. Auch das war nicht genug – sie strebte danach, Kaiserin zu sein, danach Papst und schließlich der liebe Gott. Und zack, saß sie wieder in der Fischerhütte.

Was ist die Moral von der Geschichte? Wenn man immer mehr erreichen will und nicht sieht, welches Glück man direkt vor der Nase hat, kann man alles verlieren.

 

Photo by Luca Upper on Unsplash

Erfreue Dich an den einfachen Dingen

Es ist also gar nicht so leicht, das Glück, das man hat, bewusst wahrzunehmen.
Dabei bist Du wohl imstande, aufgrund von scheinbar banalen Erfolgserlebnissen und Leistungen ein intensives Gefühl von Glück und Zufriedenheit zu erleben – Du musst es nur zulassen. Es klingt vielleicht ein wenig esoterisch, aber das Glück liegt in Dir selbst. Es ist schon längst da. Jeder hat das Talent, glücklich zu sein.

Das ist auch ganz bodenständig auf wissenschaftlichem Wege zu erklären.

 

Die Chemie des Glücks: Dopamin und Serotonin

Die Fähigkeit zu genießen ist abhängig von den in Deinem Körper produzierten „Glücksdrogen“ Dopamin und Serotonin.

Dopamin zählt zu den wichtigsten Hormonen, die in Deinem Körper produziert werden. Als sog. Neurotransmitter ist es u. a. verantwortlich für die Weiterleitung und Gefühlen und Empfindungen. Es bewirkt, dass Du Dich freuen kannst, wenn Du im Garten die ersten Blümchen wachsen siehst, wenn sich Dein Kind zum ersten Mal am Rand des Sofas hochzieht oder Dir ein Kollege eine Tasse Kaffee auf den Tisch stellt. Eine wichtige Funktion ist also, dass Du Dich über die kleinen Dinge freuen kannst.

Serotonin ist ebenfalls ein Botenstoff und ein wichtiger Neurotransmitter. Es ist dafür zuständig, in Deinem Nervensystem Informationen von einer Nervenzelle zur anderen weiterzugeben. Es wird „Glückshormon“ genannt, weil es ebenso wie das Dopamin Deine Emotionen beeinflusst. Es schafft eine ausgeglichene Gemütslage und dämpft Angstzustände.

Dauerstress verhindert die Ausschüttung der Glückshormone. Du kannst dann traurig oder melancholisch werden. Es kommt zu einer Blockierung des frontalen Gehirns, in dem die Vorfreude sich befindet.

Einfach genießen: allgegenwärtige Glücksfaktoren

Ein Spaziergang in der Natur, zuhören, wie die Vögel zwitschern, ein Blick in den weiten Sternenhimmel – Du musst nur mit offenen Augen durch das Leben gehen, um die kleinen, wunderschönen Details zu entdecken.

Glücklich macht auch Kochen und ein gutes Essen, ein Treffen mit Freunden sowie Konzert- oder Theaterbesuche, regelmäßiger Sport oder ein abgeschlossenes Projekt – wenn Du z. B. den Frühjahrsputz angegangen bist oder Deinen Kleiderschrank aussortiert hast.

Auch Malen (verlinken mit: https://satinnaturel.com/blogs/news/pflege-fuer-koerper-und-geist-kunst-und-kosmetik/ )oder andere kreative Tätigkeiten, Singen, Reisepläne oder Kuscheln und Spielen mit Deinem Haustier sind wichtige Glücksfaktoren.

Und dann gibt es neben den ganzen kleinen Freuden auch die Momente, in denen Dich ein besonders tiefes Glückserlebnis durchströmt – z. B. wenn Du Deinem geliebten Menschen das Jawort gibst, wenn Du Dein Neugeborenes in den Armen hältst, wenn Du ein großes Werk vollendet oder eine Angst überwunden hast.

All das sind große Gefühle – und doch wieder nur kurze, kostbare Augenblicke. Doch allein die Erinnerung an sie kann noch nach Jahren gut tun. Daher solltest Du all diese Augenblicke in Dich aufsaugen, achtsam in Dir bewahren und von dieser positiven Energie zehren.

 

Unser Tipp: Dein kleiner Wellness-Tag daheim

Es macht auch durchaus glücklich, wenn Du Dir mal einen Nachmittag Zeit nimmst und Dich nur um Deinen Körper kümmerst.

Mit unseren Produkten wird sogar Deine Haut glücklich, denn wir haben uns höchsten Qualitätsstandards verpflichtet. Bei uns landen nur nachhaltige, hochwertige, natürliche und biologische Rohstoffe in unseren Produkten. Wir recherchieren intensiv für jeden einzelnen Wirkstoff und beziehen wissenschaftliche Studien über kosmetische Inhaltsstoffe ein. Uns ist wichtig, auf synthetische Stoffe, die Allergien auslösen und Deinem Körper schaden können, zu verzichten. Wir verarbeiten weder Kunststoffe noch Mikroplastik, schützen auf diese Weise Deine Gesundheit und die Umwelt. Zudem haben wir hohe ethische Werte: Für unsere Produkte werden keine Tiere gequält, denn wir setzen auf den Verzicht von Tierversuchen. Unsere Produkte sind für verschiedenste Hauttypen von jung bis reif geeignet und spenden gerade auch empfindlicher, allergiegeplagter Haut die optimale Pflege.
Mit diesem Wissen im Hinterkopf genießt es sich doch noch besser!

Hier geben wir Dir ein paar Ideen, wie Du Körper und Sinne glücklich machst.

 

- Haare

    Schöne, gesunde, gepflegte, glänzende Haare unterstreichen nicht nur Deinen Look, sondern lassen Dich richtig strahlen. Wenn Du Komplimente für Deine schöne „Friese“ bekommst, macht das ja automatisch glücklich.


    Feuchtigkeits-Haarkur mit Aloe Vera Gel
    Schäle eine vollreife Avocado, löse den Kern aus und püriere das Fruchtfleisch. Presse den Saft einer halben Zitrone aus und rühre ihn mit zwei Esslöffeln Aloe Vera Gel (mit Shop verlinken) und einem Esslöffel Jojobaöl unter das Fruchtpüree.

    Feuchte Dein Haar an, trage die Kur auf und massiere Sie gut ein. Setze eine Duschhaube auf und lasse die Mischung eine halbe Stunde einwirken. Spüle sie dann mit warmen Wasser aus und wasche Dein Haar mit einem milden Shampoo.

    Ölige Haarkur mit Kokosöl und Mandelöl
    Vermische für eine intensiv pflegende Haarkur Kokosöl (mit Shop verlinken)  mit Mandelöl (je nach Haarlänge z. B. zwei Esslöffel von beidem). Trage die Ölmischung von Ansatz bis in die Spitzen auf und massiere sie ein. Setze nun eine Duschhaube auf und lasse die Kur mindestens 30 Minuten einwirken, bevor Du Deine Haare mit einem milden Shampoo wäschst.

     

    - Körper

      Mit einem Körperpeeling entfernst Du abgestorbene Hautschüppchen und machst Arme, Beine, Po, Bauch und Dekolletee streichelzart.

      Gurke-Minze-Zucker-Peeling mit Kokosöl und Mandeöl
      Vermische einen Esslöffel Kokosöl, einen Esslöffel Mandelöl und zehn Tropfen Pfefferminzöl. Füge dem Öl 250 Gramm feinkörnigen Zucker hinzu. Püriere 50 Gramm Gurke und ein bis zwei Zweige frische Minze und vermenge alles. In einem Schraubgefäß ist das Peeling eine Woche im Kühlschrank haltbar, wenn Du es nicht sofort aufbrauchst.

      Zucker-Peeling mit grünem Tee und Jojobaöl
      Vermische 250 Gramm feinkörnigen Zucker mit dem Inhalt von zwei bis vier Teebeuteln grünen Tees. Gib 80 Milliliter Jojobaöl sowie zwei Esslöffel Honig und 10 Tropfen Lavendelöl hinzu.

      Feuchte Deine Haut an, trage das Peeling auf und massiere es mit kreisenden Bewegungen sanft ein. Abduschen und die Haut im Nachgang mit Deinem Lieblingsöl pflegen.

       

      - Gesicht

        Was Deinem Körper gut tut, macht auch Dein Gesicht glücklich. Beginne also mit einem erfrischenden Gesichtspeeling:

        Peeling mit Banane und Papaya
        Es müssen nicht immer Schleifpartikelchen wie Salz oder Zucker im Peeling sein. Du kannst auch auf die natürliche Kraft von Früchten setzen. Zerdrücke eine reife Banane mit einer Gabel und vermenge sie mit dem Fruchtfleisch einer weichen Papaya. Trage die Masse auf das Gesicht auf, lasse sie 15 Minuten einwirken und wasche sie dann mit lauwarmen Wasser wieder ab.

        Orientalisches Couscous-Peeling mit Arganöl
        Verrühre eine halbe Tasse Couscous mit drei Esslöffeln Arganöl und erwärme die Paste in einem Topf. Massiere die Mischung sanft in die Gesichtshaut ein, Reste kannst Du auch für auf Hals und Dekolletee verwenden. Wasche das Peeling dann mit warmem Wasser ab.

        Nach dem Peeling macht eine Maske Deine Haut noch schöner:

         

        Belebende Joghurt-Maske mit Aloe Vera Gel
        Mische vier Esslöffel gekühlten Joghurt mit zwei Esslöffeln Aloe Vera Gel und dem zerdrückten Fruchtfleisch einer halben Orange. Trage die Maske auf Deine Gesichtshaut auf und lasse sie 15 Minuten einwirken. Nimm die Reste dann mit einem feuchten Waschlappen wieder ab.

         

        Vitamin-Maske mit Arganöl
        Gib einen halben Teelöffel Joghurt, zwei Teelöffel Arganöl, einen Teelöffel Hefe, je einen Teelöffel frisch gepressten Zitronen- und Karottensaft und einen Teelöffel Honig in eine kleine Schüssel. Vermenge alle Zutaten bis sich eine homogene Masse gebildet hat. Trage die Maske auf Deine Gesichtshaut auf, lasse sie 20 Minuten einwirken und spüle sie dann wieder ab.

         

        Fingernägel

        Auch Deinen Nägeln tut etwas Extra-Pflege gut und macht sie stark. Gib einen Tropfen Arganöl, Jojobaöl, Mandelöl oder Hagebuttenöl (jeweils mit Shop verlinken) auf jeden Fingernagel und massiere ihn gut ein.

         

        - Entspannendes Bad

          Badenixen und Wassermänner können die einzelnen Beauty-Behandlungen auch mit einem wohltuenden Bad kombinieren – einfach, während Gesichtsmaske und Haarkur einwirken, in den warmen Wellen mit Kerzen auf dem Wannenrand und Deiner Lieblingsmusik abtauchen.

          Tolle duftende und intensiv pflegende Badepralinen und Badekugeln sowie ein tolles Totes-Meer-Badesalz bekommst Du in unserem Online-Shop. (verlinken)

           

          Extra-Ideen:

          Wer noch mehr Rezepte für das kleine Pflege-Glück für zwischendurch sucht, kann hier stöbern:

          „So gut ist Kakao für Deine Haut“
          https://satinnaturel.com/blogs/news/kakao-fuer-die-haut/

          Kaffee und natürliche Öle:Pflegebooster für Haut und Haare“
          https://satinnaturel.com/blogs/news/kaffee-und-natuerliche-oele


          „Lippenpflege: Mit diesen Rezepten werden Deine Lippen zum Küssen schön“
          https://satinnaturel.com/blogs/news/lippenpflege-rezepte-zum-schoenen-kuessen/

          Satin Naturel Rezeptinspirationen
          https://satinnaturel.com/blogs/news/rezepte/

           

          Stephanies Tipp

          Glück kommt auch dadurch, dass man andere Menschen glücklich macht. Besuche Deine Oma und bringe ihr ein paar Blumen oder ihre Lieblingspralinen mit, beschenke Deine Mama oder Deinen Papa mit einer selbstzusammengestellten CD ihrer Lieblingslieder, passe auf das Kind einer Freundin auf, damit sie selbst mal einen entspannten Nachmittag verbringen kann. Es ist so einfach…

          Kommentare (0)

          Schreib' einen Kommentar