Dein Warenkorb

Dein Warenkorb ist momentan leer.

Zurück zum Shop

10 Tipps für eine schöne Haut

by Satin Naturel |

Um eine natürlich schöne Haut zu bekommen und auch zu erhalten, braucht es kein Hexenwerk. Wir haben 10 Tricks für Dich zusammengefasst, die Du täglich ohne große Mühe berücksichtigen kannst – Deine Haut wird es Dir mit einem strahlenden Teint danken.

 

Tipp Nummer 1: Ungereinigte Schmink-Utensilien

Puderpinsel und Make-up-Schwämmchen, die nie oder zu selten gereinigt werden, sind wie eine Großraumdisko für Bakterien. Sie tummeln sich munter auf den Utensilien und führen kleine Tänzchen auf… die sie vielleicht sogar zur Vermehrung animieren. Mit jedem Gebrauch Deiner Schminkhelfer bringst Du die vielen Bakterien in Dein Gesicht, wo sie u. a. Unreinheiten, Entzündungen und mehr hervorrufen können. Um den Bakterien-Tanz zu vermeiden, solltest Du Schwämmchen und Pinsel einmal pro Woche reinigen. Das geht ganz einfach mit einer milden Seife und lauwarmem Wasser.

 

Tipp Nummer 2: Schmutzige Brille und verschmiertes Handy

Eine weitere Quelle für Hautunreinheiten sind Dein Handy, Deine Brille und Sonnenbrille. Ja, richtig gelesen – überlege Dir mal, wo Du Dein Handy täglich hinlegst und wie oft Du es anfasst, wobei Du vorher an Türklinken, Knöpfe, Geländer etc. gelangt hast. Auf diese Weise ist auch Dein Handy einer dieser Tummelplätze für Bakterien – und genau diesen hältst Du Dir häufig ins Gesicht und bringst die Bazillen auf Deine Haut. Dasselbe gilt für Deine Brille und Sonnenbrille, mit denen Du Schmutz vor allem auf Deine Nase und Stirn beförderst. Die einfache Lösung: Handy und Nasenfahrräder regelmäßig säubern!

 

Tipp Nummer 3: Zu wenig gewechselte Bettwäsche

Mit diesem weiteren Hygiene-Tipp lassen sich Hautirritationen eindämmen: Wechsle regelmäßig Deine Bettwäsche! Auf Laken und Kissen sammeln sich mit der Zeit Schminkreste, abgestorbene Hautzellen und Schweiß. 14 Tage sind ein guter Turnus, um die Garnitur auszutauschen.

 

Tipp Nummer 4: Zu wenig Schlaf

Apropos Bett: Es ist wirklich etwas dran am Schönheitsschlaf. Während Du schlummerst und träumst, baut Dein Körper Stress und Fett ab, verarbeitet die Geschehnisse des Tages, regeneriert die Zellen und lädt den Akku für den nächsten Tag auf. Bei dauerhaft weniger als sieben Stunden Schlaf fühlst Du Dich nicht nur zerknittert, sondern kannst auch so aussehen.

 

Tipp Nummer 5: Das Abschminken vergessen

Ein bedeutender Punkt in Deiner Beauty-Routine ist das Abschminken. Vielleicht hast Du es das ein oder andere Mal vergessen, bevor Du ins Bett gegangen bist – oder hattest keine Lust mehr. Verständlich, aber eine geschminkte Nacht ist ein Garant für unreine Haut am Morgen. Also solltest Du Dir die fünf Minuten auf jeden Fall noch nehmen, bevor Du in den Dornröschenschlaf fällst. Übrigens: Elektrische Gesichtsreinigungsbürsten sind effektiv und haben sich echt bewährt!

 

Tipp Nummer 6: Make-up-freie Tage

Wo wir gerade schon beim Make-up sind… wenn Du Dich abgeschminkt hast, kannst Du auch ruhig mal „nackt“ bleiben. Obwohl die modernen Make-ups die Haut nicht mehr so beschweren wie früher, tut es Deinem Gesicht gut, wenn Du schminkfreie Tage einplanst. Während dieser Verschnaufpause kann die Haut wieder frei durchatmen und sich erholen. Gib ihr auch die Möglichkeit, ihren Selbstschutz anzukurbeln und minimiere an diesen Tagen dne Einsatz von Pflegeprodukten.

 

Tipp Nummer 7: Zu wenig trinken

Dein Körper besteht zu 60 bis 70 Prozent aus Wasser. Ein Teil davon ist in Deiner Haut gespeichert und lässt sie schön, prall und gesund aussehen. Bei einem zu geringen Wassergehalt wird sie schrumpelig und faltig, wie ein alter Apfel, der langsam vertrocknet.
Wasser bzw. Feuchtigkeit kommt auf zwei Wegen in die Haut: Zum einen von innen, indem Du genug trinkst. Mindestens 1,5 bis 2 Liter an Getränken (am besten Wasser und ungesüßte Tees) solltest Du idealerweise täglich zu Dir nehmen. Zum anderen kannst Du die Haut von außen unterstützen, genug Feuchtigkeit zu bekommen. Pflege sie täglich und hilf ihr dabei schön zu bleiben, indem Du ihr Extraportionen an feuchtigkeitsspendender Kosmetik gönnst. Super eignen sich hierfür z. B. unser Aloe Vera Gel (bitte mit Shop verlinken) oder unser Hyaluronsäure Serum (bitte mit Shop verlinken).

 

Tipp Nummer 8: Zu viel Chemie

Konventionelle Kosmetik ist manchmal gar nicht so gut zu Deiner Haut, wie es Werbung und Marketing verlauten lassen. Die unterschiedlichen Kosmetikartikel stecken häufig voller synthetischer Inhalts- und bedenklicher Konservierungsstoffe rund um Parabene, Paraffine oder Silikone. Außerdem finden sich darin meist künstliche Aromen, Farb- und Duftstoffe. All diese Stoffe können Allergien, Hautkrankheiten und andere Erkrankungen auslösen.
Um dem zu entgehen, empfehlen wir Dir unsere Naturkosmetik. Wir haben uns höchsten Qualitätsstandards verpflichtet und nutzen ausschließlich nachhaltige und hochwertige Zutaten. Die Rohstoffe, die wir verarbeiten, sind natürlichen Ursprungs, stammen aus biologischem Anbau und sind daher z. B. frei von Pestiziden und Gentechnik. Wir verzichten aktiv auf die eben genannten gefährlichen Inhaltsstoffe und verwenden weder Kunststoffe noch Mikroplastik, die zu Deiner Gesundheit und dazu noch der Umwelt schaden können.

Mehr zu diesem Thema findest Du hier.
(verlinken mit: https://satinnaturel.com/blogs/news/schaedliche-inhaltsstoffe-kosmetik/ )

 

Tipp Nummer 9: Zu viel Sonne

Zu häufige und lange Sonnenbäder ohne ausreichenden Schutz sowie der Besuch des Solariums können der Haut zusetzen, ihre Alterung deutlich beschleunigen. Auch im Winter ist es wichtig, freiliegende Körperteile vor den UV-Strahlen zu schützen. Der Sonnenschutz darf ruhig auch natürlich sein.

Mehr dazu erfährst Du hier.
(Verlinken mit: https://satinnaturel.com/blogs/news/chemische-sonnenschutzmittel-und-ihre-natuerlichen-alternativen/ )

 

Tipp Nummer 10: Zu viel Chlor- und Salzwasser

Du kennst es: Das Chlorwasser im Schwimmbad und salziges Meerwassern trocknen die Haut aus. Daher solltest Du Dich nach dem Planschen immer gründlich abduschen und Deine Haut am Ende des Tages z. B. mit unseren natürlichen Ölen pflegen.

 

Stephanies Tipp

Gönne Deiner Haut ab und an ein Peeling. Das kannst Du ganz einfach selbst machen mit einer Mischung aus Zucker und Deinem Lieblingsöl. Auch Kaffeesatz ist gut geeignet.
Im Anschluss an das Peeling kannst Du Deine Haut mit einer selbstgemachten Maske verwöhnen. Rezepte stellen wir Dir regelmäßig in unseren Blog-Beiträgen sowie auf unserer Homepage unter Rezepte (verlinken mit: https://satinnaturel.com/blogs/news/rezepte/ ) zur Verfügung.

Kommentare (0)

Schreib' einen Kommentar