1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bewertungen: 42, Durchschnitt: 4,86 von 5)
Loading...

Die Aloe Vera ist ein faszinierendes Gewächs. Sie kann in ihren Blättern unglaublich viel Wasser speichern und daher monatelang ohne Regen auskommen. Regnet es dann aber, dann saugt sie die Feuchtigkeit wie ein Schwamm auf.

Das Gel der Pflanze ist ein wahrer Jungbrunnen für Deine Haut. Es enthält vielfältige und wertvolle Inhaltsstoffe, die Dir auf ganz natürliche Weise gut tun. Es fördert die Regeneration der Haut, erhöht die Bildung von Kollagen und Elastin, strafft und festigt das Bindegewebe. Außerdem hilft es den Zellen, sich schneller zu erneuern. Mit einer regelmäßigen Anwendung wird die Faltenbildung verzögert. Weiterhin wirkt das extrem feuchtigkeitsspendende Gel gegen freie Radikale.

Klingt super, oder? Damit Du die Kraft des Aloe Vera Gels noch besser ausschöpfen kannst, bekommst Du hier 5 Anwendungstipps.

1. Aloe Vera Gel bei Entzündungen, Verbrennungen und Insektenstichen

Das Aloe Vera Gel hat zu all den oben genannten Eigenschaften noch weitere: Es wirkt entzündungshemmend, antiviral und antibakteriell – wie eine Art natürliches Antibiotikum. Das macht es zum idealen Helfer bei Verbrennungen, kleinen Wunden, Insektenstichen oder -bissen, bei Neurodermitis, Herpes oder auch Sonnenbrand und anderen leichten Verbrennungen.

Verantwortlich dafür ist das Polysaccharid Acemannan bzw. die Aloverose, die von Forschen als Hauptwirkstoff der Aloe Vera beschrieben wird und konzentriert in ihrem Blattmark zu finden ist. Du musst es Dir folgendermaßen vorstellen: Durch das Auftragen des Gels auf die betreffende Stelle bildet sich eine Art Gel-Pflaster auf der Haut, das die Bildung von Bakterien und Viren hemmt.

2. Aloe Vera Gel als intensiv feuchtigkeitsspendende Haarkur

Wenn Du regelmäßig Deine Haare färbst und sie mit einem Glätteisen oder Lockenstab stylst, wirst Du merken, dass deine Mähne vielleicht etwas trocken und dünn wird. Auch die Kopfhaut kann betroffen sein und Schuppen bilden. Sie wirkt wie ausgelaugt. Haare und Kopfhaut brauchen jetzt pflegende Unterstützung. Auch hierfür ist das Aloe Vera Gel bestens geeignet.

Indem Du regelmäßig 30 bis 60 Minuten vor der Haarwäsche das Gel in Deine Kopfhaut und Haare einmassierst und es einwirken lässt, spendest Du Haut und Haaren wertvolle Feuchtigkeit. Zusätzlich wird die Haarstruktur gestärkt. Das Haar wird leichter kämmbar und erhält einen fabelhaften Glanz.

Um gänzlich auf Chemie zu verzichten, raten wir Dir dazu, ein naturkosmetisches Haarshampoo zu benutzen.

3. Aloe Vera Gel als Aftershave-Pflege

Nach dem Rasieren oder Epilieren ist die Haut zwar schön glatt, aber meistens doch etwas gereizt. Um sie zu beruhigen und kleinen Entzündungen vorzubeugen, kannst Du nach der Enthaarungsprozedur das Gel als intensive Pflege auftragen.

4. Aloe Vera Gel als Peeling

Mit dem Aloe Vera Gel kannst Du Dir in einem einfachen Schritt ein natürliches Peeling basteln, das die Haut erfrischt und sie von abgestorbenen Zellen befreit. Vermische das Gel der einfach mit etwas Zucker, massiere es in die feuchte Haut ein, lasse es kurz einwirken und spüle die Reste dann mit lauwarmen Wasser ab. Voilà – schon hast Du streichelzarte, gut gepflegte Haut!

5. Aloe Vera Gel als Narbenpflege

Eine Narbe wird mit der gleichen Gewebeart wie gesunde Haut überzogen. Dennoch sieht sie anders aus, da sie unter der Narbe liegenden Fasern unterschiedlich angeordnet sind und keine Haarfollikel, Talg- und Schweißdrüsen mehr besitzen.

Die Heilungszeit hängt von der Größe und Tiefe der Wunde bzw. Narbe ab. Mit Aloe Vera Gel kannst Du die Regeneration und Verblassung der Narbe beschleunigen.

Indem Du das Gel regelmäßig auf die (geschlossene!) Narbe aufträgst und einige Minuten mit sanften, kreisenden Bewegungen einmassierst, versorgst Du die Haut mit Feuchtigkeit und erhöhst die Elastizität des Narbengewebes.

Mehr zum Thema Aloe Vera Gel findest Du auch in folgenden Beiträgen des Satin Naturel-Blogs:

„Aloe Vera: Was diese Wunderpflanze alles kann“
„Aloe Vera Gel bei sensibler Haut und Rosazea: Ein persönlicher Erfahrungsbericht“

Stephanies Tipp:

Wie Du soeben gesehen hast, ist Aloe Vera Gel eine super Mittel, um Deine Haare zu pflegen. Hier habe ich noch ein Rezept für dich, das strapaziertem Haar neue Kraft verleiht:

Dazu benötigst Du eine halbe Tasse Kokos- oder Arganöl, ein Eigelb und drei Esslöffel Aloe Vera Gel. Vermische alle Zutaten in einer kleinen Schüssel bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Trage die Kur nun auf Kopfhaut und Haare auf und lasse sie 15 bis 30 Minuten einwirken. Wickle dazu etwas Frischhaltefolie um den Kopf oder setze eine Färbehaube auf. Danach mit einem milden Shampoo auswaschen und wie gewohnt stylen.

WAS SAGST DU DAZU?

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

WAS SAGST DU DAZU?

Beitragskommentare